Vorschläge für den Spoju-Award bis zum 17. April möglich

Der Spoju-Award wird jedes Jahr in zwei Kategorien vergeben und soll ehrenamtliches Engagement im Sport würdigen.

Coesfeld. Weil sich viele Menschen für die Jugendarbeit in den Sportvereinen einsetzen, schreibt die Sportjugend Kreis Coesfeld auch dieses Jahr wieder den „Spoju-Award – die Ehrung für Engagement in der Jugendarbeit im Sport“ aus.

„Wir finden es wichtig, dass ehrenamtliches Engagement anerkannt und gewürdigt wird“, sagt Katharina Ahlers, stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend. Denn trotz steigender Anforderungen im Schul- und Berufsleben engagieren sich viele Ehrenamtliche in den Sportvereinen im Kreis Coesfeld.

In zwei Kategorien wird eine Jury die diesjährigen Preisträger auswählen: junge Menschen, die sich für die Jugendarbeit in ihrem Sportverein einsetzen und Erwachsene ab 27 Jahren, die junge Menschen an die Jugendarbeit im Verein heranführen, sie dabei begleiten und für ehrenamtlichen Nachwuchs sorgen.

Der Spoju-Award, der von der Sparkasse Westmünsterland unterstützt wird, wird bei einer Veranstaltung des jeweiligen Heimatvereins vergeben. „In den letzten Jahren waren wir schon auf vielen verschiedenen Veranstaltungen in den Vereinen“, erzählt Judith Wortmann von der Sportjugend. „Vom Vereinsfest über Turniere oder Helferpartys bis zur Mitgliederversammlung war schon alles dabei. Das ist immer eine schöne Erfahrung die Preisträger kennen zu lernen und bei den Vereinen zu Gast zu sein.“

Bis zum 17. April können Vorschläge oder Bewerbungen eingereicht werden. Die Ausschreibung und das Formular sind im Internet auf der Website www.ksb-coesfeld.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare