Einsatz für andere Menschen

Verleihung vor Ort:  Coesfelder Tafel wurde mit Ehrenamtspreis ausgezeichnet

Coesfeld Ehrenamtspreis Tafel Öhmann
+
Die Mitarbeiter der Coesfelder Tafel bekamen von Bürgermeister Heinz Öhmann und Christian Overhage, Regionalleiter der Sparkasse, den Ehrenamtspreis verliehen.

Coesfeld. Auch in diesem Jahr hat Bürgermeister Heinz Öhmann den Ehrenamtspreis an verdiente Coesfelder Bürger verliehen – jedoch nicht, wie eigentlich üblich, beim Stadtempfang. Der musste wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr ausfallen. Dafür kam der Bürgermeister direkt an den Ort des Geschehens: zur Coesfelder Tafel.

Heinz Öhmann und Christian Overhage, der Regionalleiter der Sparkasse, die die Vergabe des Preises finanziell unterstützte, überreichten die Auszeichnung an die Vorsitzende der Coesfelder Tafel, Hildegard Sonnenschein. „Der Preis soll Akteuren zugute kommen, die sich nicht nur in Corona-Zeiten hervorgetan haben, sondern denen, die auch in den Zeiten davor gesellschaftlich besonders engagiert gewesen sind“, so Öhmann. Mit dem Ehrenamtspreis werden die Mitarbeiter der Coesfelder Tafel gewürdigt, die sich auch während der Corona-Pandemie für andere Menschen eingesetzt haben.

Zu Beginn der Pandemie musste die Tafel für einige Wochen ihre Türen schließen. Sie konnte jedoch zeitnah wieder öffnen, da unter anderem Mitglieder der SG Coesfeld und der Seelsorge St. Lamberti bei der Lebensmittel-Ausgabe mithalfen. „Wir sind ihnen sehr dankbar“, betont Hildegard Sonnenschein.

Rund 120 ehrenamtliche sowie durch das Job-Center vermittelte Mitarbeiter arbeiten derzeit bei der Coesfelder Tafel. Durch die Corona-Pandemie mussten einige von ihnen ihre Arbeit niederlegen. „Wir brauchen Nachwuchs“, lautet daher der Appell von Hildegard Sonnenschein und lädt Interessierte dazu ein, sich bei der Tafel zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare