Verein zur Förderung der psychosozialen Dienste im Kreis Coesfeld zieht positive Bilanz

Valentin Merschhemke (Bildmitte) und seine Mitstreitenden konnten bei der "seeGe"-Mitgliederversammlung auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Kreis Coesfeld. Ein positives Fazit konnte der Vorstand des Vereins zur Förderung der psychosozialen Dienste im Kreis Coesfeld e.V., der unter dem Kürzel "seeGe" firmiert, jetzt auf seiner jüngsten Mitgliederversammlung ziehen.

Durchweg gut besuchte Veranstaltungen während der Tage der seelischen Gesundheit zum Thema "Depression" im vergangenen September, die kontinuierliche Förderung von Angeboten für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, eine ausgebuchte Fortbildungsreihe ",Systemsprengern' anders begegnen" sowie ein mit 10.000 Euro dotierter und erstmals vom Verein vergebener Förderpreis "Seelische Gesundheit im Kreis Coesfeld" sind wichtige Eckpfeiler dieser Bilanz. Letzter Höhepunkt war der Festakt auf der Burg Vischering im Januar anlässlich des 25-jährigen Vereinsjubiläums.

Zahlreiche Vertreter aus Politik, Verwaltung und von Hilfeanbietern sowie weitere langjährige Wegbegleiter würdigten dort im feierlichen Rahmen die erfolgreiche Arbeit des Vereins. „Das gibt natürlich Rückenwind für unsere Aktivitäten,“ freute sich der Vereinsvorsitzende Valentin Merschhemke während der Versammlung in Darup. „Auch dass die Zahl unserer Mitglieder stetig wächst und wir die 100 inzwischen deutlich überschritten haben, ist ein sehr gutes Zeichen.“ Gewachsen ist im Laufe der Jahre auch der Umfang der Aufgaben, in denen sich der Verein engagiert. Deshalb wurde der Vorstand bei den Neuwahlen nun breiter aufgestellt und tritt für die nächsten zwei Jahre erstmals mit einer 19-köpfigen Mannschaft an. „Aber auch darüber hinaus freuen wir uns über Unterstützung“, lädt Merschhemke zur Beteiligung an den Vereinsaktivitäten ein. Dabei wird es eine wesentliche Änderung geben. Im Jubiläumsjahr werden keine Veranstaltungen im Rahmen der Tage der seelischen Gesundheit angeboten, sondern es gibt eine Reihe von über das Jahr verteilten Programmpunkten.

Dazu zählen eine Fotoausstellung in Billerbecks Bahnhof im Mai sowie die Fortsetzung von Claudia Gliemanns musikalisch begleiteter Lesereise in Grundschulen zum Buch "Papas Seele hat Schnupfen" einen Monat später. Im September wird Andrea Stachon-Groth in Havixbeck zum Thema "Psychische Erkrankungen und ihre Auswirkungen auf die Paarbeziehung" vortragen. In Coesfeld wird Viktor Staudt im Oktober Einblicke in "Die Geschichte meines Selbstmordes" geben. Ebenfalls in Coesfeld möchte sich der Verein am Citylauf beteiligen. Weitere Infos auf www.seege-coe.de.

Zum Thema

Der Verein zur Förderung der psychosozialen Dienste im Kreis Coesfeld e.V. ist ausschließlich und unmittelbar gemeinnützig tätig. Neue Mitglieder sind willkommen. Interessierte können sich an die Geschäftsführung des Vereins wenden (Tilbeck 2, 48329 Havixbeck; Tel. 02507/981-701). Der Mitgliedsbeitrag beträgt 10 Euro pro Jahr. Darüber hinaus kann freiwillig ein höherer Beitrag entrichtet werden. Informationen über Angebote für Menschen mit psychischen Problemen sind auch im Gesundheits- und Sozialadressbuch des Kreises Coesfeld enthalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare