Neue Einbahnstraßenregelung

Umbau rechtzeitig fertig: Schulstart in der Martin-Luther-Schule an der Franz-Darpe-Straße

Martin-Luther-Schule Umbau Schulstart Coesfeld
+
Bauleiter Alexander Roß (von links), Architekt Carlo Koeppen, Jörg Wehrmann vom Fachbereich Bauen und Umwelt, Architekt Marius Puppendahl, Stadtbaurat Thomas Backes und Fachbereichsleiter Uwe Dickmanns freuen sich, dass der Unterricht nun beginnen kann.

Coesfeld. Nicht nur die Erstklässler der Martin-Luther-Schule sind am ersten Schultag aufgeregt, auch für die restlichen Schüler und für die Lehrer gibt es nun große Veränderungen: Die Grundschule zog vom Köbbinghof zur Franz-Darpe-Straße. Die Umbaumaßnahmen an der ehemaligen Jakobi-Schule sowie der an das alte Gebäude anschließende Neubau wurden rechtzeitig zum neuen Schuljahr fertig.

Insgesamt 6,9 Mio Euro sind in den vergangenen vier Jahren in die Sanierung des denkmalgeschützten Schulhauses und in den neuen Baukörper geflossen. Vorangegangen waren der zweijährigen Bauzeit ein Planungswettbewerb und eine intensive Planungsphase, auch in enger Abstimmung mit der Schulgemeinschaft und der benachbarten Coesfelder Tafel. Auch der Schulhof, die Zugangswege und die Außenanlagen wurden neugestaltet, wobei der alte Baumbestand erhalten werden konnte. 

Gebäude steht unter Denkmalschutz

„Die größte Herausforderung waren die Richtlinien des Denkmalschutzes, vor allem im Dach- und Sockelgeschoss“, erklärt Stadtbaurat Thomas Backes. Unter dem Dach werden künftig die Viertklässler lernen, in den Etagen darunter die Dritt- und Zweitklässler. 

Die Verwaltungsräume und das Lehrerzimmer befinden sich im Sockelgeschoss, wo altes mit neuem kombiniert wurde, wie beispielsweise die damaligen Fliesen mit neuem Parkett. „Dort ist es bei den aktuellen Temperaturen sehr angenehm“, schmunzelt Schulleiterin Ute Hoppe. Ergänzt wird das alte Gebäude durch den Neubau, der die Klassenräume der Erstklässler und die Räumlichkeiten der OGS beinhaltet.

Neben der verbesserten Raumausstattung mit zeitgemäßer Beleuchtung, Beschattung und Raumlufttechnik wurde auch in die technische Ausstattung der zweizügigen Grundschule investiert. Für den Breitbandanschluss und für die Digitalausstattung erhielt die Stadt als Schulträger eine Landesförderung von insgesamt 72.000 Euro.

Neue Straßenregelung um Sicherheit zu erhöhen

Rechtzeitig vor dem Schulstart wurde außerdem die Franz-Darpe-Straße in eine Einbahnstraße umgewandelt. Autofahrer, Schulbusse und auch Lieferanten der Coesfelder Tafel können dann nur noch von der Karlstraße aus in die Franz-Darpe-Straße einbiegen. Durch den Einzug der Martin-Luther-Grundschule wird das Verkehrsaufkommen unter anderem durch Schulbusse weiter erhöht. Die Einbahnstraßenregelung soll die Sicherheit verstärken.

Die Stadt Coesfeld hatte das Schulhaus 1930 an der Franz-Darpe-Straße errichtet, als ersten städtischen Schulneubau außerhalb des historischen Altstadtkerns. Im Zweiten Weltkrieg blieb es weitgehend unzerstört und wirkt bis heute als einer der wenigen erhaltenen Vorkriegsbauten stadtbildprägend. Bis 2004 beherbergte das Gebäude die damalige Jakobi-Grundschule und wurde anschließend noch vom benachbarten Berufskolleg genutzt. 2016 wurde das Hauptgebäude unter Denkmalschutz gestellt. Nachdem der Rat der Stadt Coesfeld beschlossen hatte, das ehemalige Schulhaus zu sanieren und notwendige Räume zu schaffen, damit die Martin-Luther-Grundschule dort einziehen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare