Fünf feste Anwärter auf die Königswürde stehen bereits auf der Liste

Der Thron ist heiß begehrt

Die Blauen Husaren sorgen auch in diesem Jahr wieder von Freitag für die musikalische Untermalung des Schützenfestes. Im Vorjahr wurden sie zwischendurch auch mal (professionell?) von Mike Brinkmann und Guido Worms dirigiert.

Coesfeld. Dass der Coesfelder Bürger- und Junggesellenschützenverein ein Verein mit großer und langer Tradition ist, steht außer Zweifel.

Schließlich bestehen die einen (die Bürger) schon seit 1834, die anderen (die Junggesellen) gar schon seit 1657. Und weil von den Mitgliedern nicht nur die Vereins-, sondern auch die Familientradition gepflegt wird, dürfen sich die Vereinsmitglieder und alle interessierten Coesfelder, die am Samstag das Vogelschießen am Walkenbrückentor mitverfolgen möchten, auf einen Wettbewerb freuen, der verspricht, so spannend zu werden wie schon lange nicht mehr.

Michael, Thomas und

Henrik Fabry hegen Pläne

Nicht selten suchen sich Vereinsmitglieder, die die Ambition hegen, einmal selbst die Königswürde zu erlangen, zur Umsetzung ihrer Pläne ein besonderes Jahr aus. Eines, in dem ihre Väter, Mütter, Großväter oder Großmütter als ehemalige Thronmitglieder ein Jubiläum feiern oder feiern würden. So auch Alexander Ruthmann, der amtierende Schützenkönig, der im vergangenen Jahr die Gunst der Stunde nutzte, zehn Jahre nach Vater Hubert Ruthmann selbst das Federvieh von der Stange zu schießen.

Und wenn an diesem Samstag ab 12.30 Uhr ein Nachfolger für den scheidenden König ermittelt wird, stehen die Bewerber aus traditionsreichen Coesfelder Bürger- und Junggesellenschützenfamilien Schlange.

Christian Brambrink und

Josef Timmer ambitioniert

Allein in der Familie Fabry ist die Vorfreude auf das diesjährige Fest riesig – und die Konkurrenz beim Vogelschießen groß. Mit Henrik, Thomas und Michael Fabry hegen drei der vier Brüder den Wunsch, 50 Jahre nachdem ihre Mutter Annelie (geborene Hoffmeister) an der Seite des mittlerweile verstorbenen Horst Dieninghoff regierte (siehe Bericht auf der folgenden Seite), selbst den „goldenen Schuss“ zu landen. Der Vierte im Bunde, Christian Fabry, kommt nur aus einem Grund nicht in Frage: Er war bereits König, 1995.

Und Stefan Gillessen, der Vorsitzende der Bürger- und Junggesellenschützen, hat bereits zwei weitere feste Bewerber auf seinem Zettel notiert: Josef Timmer und Christian Brambrink. Deren Familienvorfahren regierten vor 100 (Joseph Timmer) beziehungsweise 25 Jahren (Tiddy Brambrink an der Seite von Heiner Tersteeg, die beiden sind auch das amtierende Kaiserpaar).

In der traditionellen Gerüchteküche hat Gillessen noch weitere heiße Eisen im Feuer: Jörg Lasthaus, Jürgen Vacker, Heinz-Jürgen Tersteeg und (wie immer) Ralf Miehle sieht der Vorsitzende als weitere Königsanwärter im Jahr 2011. Wer auch immer der neue Regent sein wird: Groß gefeiert wird am Samstagabend allemal – beim Königsball ab 20.30 Uhr in der Bürgerhalle mit der Live-Band „Superfly“.

Königsball am Samstag

in der Bürgerhalle

„Die Sängerin ist aktuell auf der Aida unter Vertrag – die Band verspricht auf jeden Fall eine super Stimmung“, lädt Gillessen alle feierlustigen Coesfelder ein, am Samstagabend das Tanzbein zu schwingen (Abendgarderobe).

Weitere Höhepunkte des Festprogramms: der Zapfenstreich am Freitagabend, die Paraden am Samstagmittag und -nachmittag sowie der Familientag mit Sternschießen am Sonntag, an dem für die kleinen Gäste wieder eine Hüpfburg aufgebaut sein wird (ausführliche Infos siehe Programm auf der dieser Seite unten rechts).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare