Schulkinder des Kindergartens St. Johannes Lette besuchen Bauernhof

3 Tage Landluft schnuppern

Coesfeld. Irgendwann mal Landwirt werden – das ist nun der Traum von Jan und Leon, die in der letzten Woche mit sechs weiteren Schulkindern des St.-Johannes-Kindergartens an einem Projekt auf dem Bauernhof der Familie Schemmer teilnehmen durften.

Um den Kinder zu zeigen, wie das Leben auf einem Bauernhof aussieht, nahmen vier Schülerinnen der Liebfrauenschule acht Kindergartenkinder für drei Tage mit auf den Bauernhof. „Obwohl wir in Lette eher ländlich leben, kennen die Kinder den Alltag eines Bauern nicht. Gerade deshalb ist es echt spannend für alle“, erklärt die Erzieherin des Letter Kindergartens Nicole Sandscheiper.

Am Montag und Dienstag wurden die fünf und sechs Jahre alten Kinder in das Thema Bauernhof eingeführt, im Mittelpunkt des Projekts stand die Kuh. Ab Mittwoch durften sie täglich den Letter Bauernhof besuchen. Neben dem Kennenlernen alltäglicher Arbeiten der Familie Schemmer sowie einer Führung über den Bauernhof und die Besichtigung der Melkanlage, durften die Kinder anhand einer Modellkuh das Melken lernen. Am letzten Tag stand nach einem Picknick auf Strohballen ein Trampeltreckerrennen auf dem Programm. Durch einen Hütchen-Parkour strampelten die Schulkinder dabei auf kleinen Traktoren. „Eigentlich war die ganze Woche ein Highlight für die Kinder“, erzählt Nicole Sandscheiper lächelnd. Besonders in Erinnerung wird ihnen sicherlich das Kälbchen bleiben, dass wärend ihres Projekts auf dem Bauernhof geboren wurde. Zum Abschluss der Bauernhofwoche durften die Kinder nocheinmal die Kälbchen streicheln. „Es gab keine Spur von Langeweile“, war das Feedback aller Beteiligten.

SL-Ausgabe vom 5.11.2014

Von Caro Hoschke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare