Arbeiten dauern im Coesfelder Stadtgebiet bis Mai

2 600 Straßenlaternen werden umgerüstet

Christof Redweik (SAG) sowie Alfred Richters und Uwe Dickmanns (von rechts) vom Fachbereich Bauen und Umwelt der Stadt Coesfeld präsentieren die neuen LED-Leuchten. [aK]Foto: F. Kübber [eK]

Coesfeld. Seit Montag ist die Firma SAG aus Essen dabei, einen Großteil der Straßenlaternenköpfe gegen moderne LED-Köpfe auszutauschen.

Insgesamt 2 600 Leuchten sollen in der Kreisstadt ausgetauscht werden. „Wir lassen an etwas 300 Straßen im gesamten Stadtgebiet die Lampen austauschen. Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, Energie zu sparen und sind froh, dass die Umrüstung gestern in der Industriestraße in Lette begonnen ist“, erläuterte Uwe Dickmanns, Leiter des Fachbereiches Bauen und Umwelt der Stadt Coesfeld. Ausschlaggebend für die Auswahl der Laternen war ein Alter von mindestens 30 Jahren oder eine Energiespareffizienz nach der Umrüstung um 60 Prozent.

Im Mai sollen die Arbeiten der Essener Firma SAG abgeschlossen werden, dies ist allerdings witterungsabhängig. „Bis etwas null Grad kann gearbeitet werden, darunter müssen wir pausieren und die Umrüstung aussetzen“, so Dickmanns. In zwei Kolonnen arbeitet die Firma zurzeit die Straßenlaternen ab, „wenn die Witterung beständig ist, werden wir die Kolonnenstärke aufstocken“, erläutert Christof Redweik von der Firma SAG.

Dabei brauchen die Arbeiter etwas 25 bis 30 Minuten für jede Laterne, um den alten 1,15 Meter langen Leuchtkopf gegen den mit 72 Zentimeter deutlich kleineren LED-Kopf auszutauschen. „Bei den neuen Leuchten fallen für uns aber auch die Wartungs- und Reparaturarbeiten weg“, erklärt Uwe Dickmanns. Von der Herstellerfirma gibt es eine Garantie für etwa zwölf Jahre auf die Leuchten.

„Bei den herkömmlichen Lampen mussten wir etwa alle zwei bis vier Jahre die Birnen auswechseln, dies fällt jetzt zum Glück weg.“ Zudem sind die Lampen durch eine doppelte Dichtung auch geschützt vor Dreck und Insekten, die bei den alten Lampen eine regelmäßige Reinigung notwendig machten. Um die Fragen der Bürger zu beantworten, hat die Stadt Coesfeld auf ihrer Homepage unter www.coesfeld.de eine eigene Rubrik eingerichtet. Neben einer ausführlichen Rubrik von häufig gestellten Fragen gibt es auch eine Übersicht, an welchen Straßen die Lampen ausgetauscht werden. „Dazu können die Bürger auf der Homepage einfach den Straßennamen eingeben und schauen, welche Lampen ausgetauscht werden“, erklärt Uwe Dickmanns.

Zum Thema:

Die neuen LED-Leuchten senken den Energieverbrauch um 50 Prozent

Im gesamten Stadtgebiet werden rund 2600 der insgesamt 4 800 Leuchten in 300 Straßen ausgetauscht. Die Gesamtinvestition der Stadt Coesfeld liegt bei 1,2 Millionen Euro. Die neuen Leuchtkörper senken den Energieverbrauch und damit auch den CO2-Ausstoß um 50 Prozent. Die Energieeinsparung bei der Maßnahme beträgt jährlich rund 480 000 Kilowattstunden.

SL-Ausgabe vom 15.1.2014

​Von Florian Kübber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare