Stadt schließt neue Konzessionsverträge für Strom, Gas und Wasser

Stadtwerke versorgen Coesfeld bis 2039

Unterzeichneten die Konzessionsverträge (vorne von links): Markus Hilkenbach (Geschäftsführer der Stadtwerke Coesfeld) und Heinz Öhmann (Bürgermeister der Stadt Coesfeld). Mit dabei waren (stehend von links) Rudolf Entrup (Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke) und Klaus Pickartz (Bereichsleiter Betriebs- und Finanzwirtschaft der Stadtwerke)

Coesfeld. Die Stadtwerke Coesfeld versorgen die Menschen in Coesfeld auch weiterhin mit Erdgas, Strom und Wasser.

Die entsprechenden Konzessionsverträge haben der Bürgermeister der Stadt Coesfeld, Heinz Öhmann, und der Geschäftsführer der Stadtwerke Coesfeld, Markus Hilkenbach, in der vergangenen Woche unterschrieben. Auch die Bereitstellung von Löschwasser aus dem Wasserversorgungssystem der Stadtwerke Coesfeld wurde vereinbart. Die neuen Verträge für Strom und Gas haben eine Laufzeit von 20 Jahren. Der Konzessionsvertrag für Wasser läuft sogar bis Ende 2039.

Die neuen Abschlüsse waren nötig, da die alten Verträge Ende 2014 ausliefen. Nach einem europaweiten Ausschreibungs- und einem langen Verhandlungsverfahren hat die Stadt Coesfeld die Konzessionen nun erneut an die Stadtwerke Coesfeld vergeben. Seit der Öffnung der Energiemärkte für den Wettbewerb müssen die Städte und Gemeinden ihre Konzessionen zum Bau und Betrieb von Leitungsnetzen diskriminierungsfrei über eine neutrale Ausschreibung vergeben. 

Die Stadt hatte die auslaufenden Verträge im Bundesanzeiger öffentlich bekanntgegeben und mögliche Interessenten aufgefordert, der Stadt ihr Interesse zu bekunden. Die Stadtwerke Coesfeld hatten daraufhin ihr Angebot abgegeben. Markus Hilkenbach betont: „Wir freuen uns sehr, dass wir die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadt Coesfeld weiter fortführen können.“

Bürgermeister Heinz Öhmann sieht ebenfalls handfeste Vorteile: „Damit bleibt eine wesentliche Infrastrukturaufgaben und Wertschöpfung weiterhin vollständig in Coesfeld.“

Konzessionsverträge sind Verträge zwischen einer Gebietskörperschaft (Stadt Coesfeld) und einem Energieversorgungsunternehmen (Stadtwerke Coesfeld) hinsichtlich der Nutzung öffentlicher Verkehrswege zum Zweck der Versorgung der Bevölkerung mit Elektrizität, Gas und Wasser. Dafür ist bekanntlich eine millionenschwere Versorgungs-Infrastruktur erforderlich mit Hunderten Kilometer Leitungen sowie Druck-, Speicherund Verteileinrichtungen. Und dieses Leitungsnetz liegt auf städtischen Grundstücken. Mit den Konzessionsverträgen werden den Stadtwerken Coesfeld die Leitungsrechte eingeräumt, die Stadt Coesfeld erhält im Gegenzug die sogenannten Konzessionsabgaben.

SL-Ausgabe vom 19.11.2014

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare