Küchengeheimnisse verraten

St.-Lamberti-Kirchengemeinde plant Herausgabe eines Küchenkalenders

+
Claudia Dittmann-Sauer wird im Küchenkalender der St.-Lamberti-Kirchengemeinde ihre „Herzchen“ vorstellen.

Coesfeld. Lange nachgedacht hat Claudia Dittmann-Sauer nicht: Das Rezept zu ihren selbst gebackenen Herzen stellt sie selbstverständlich für das Projekt Küchenkalender der St.-Lamberti-Kirchengemeinde zur Verfügung. Gebacken hat sie diese einmal für ein Frühstück. Ihre Gäste und die begeisterte Hobbybäckerin waren begeistert von dem Hefegebäck, das sie dann den Initiatorinnen zukommen ließ. „Das Rezept habe ich aus einem Magazin“, verrät Claudia Dittmann-Sauer. Die gebürtige Dortmunderin gehört zu den ersten, die bereits ein Rezept eingereicht haben.

„52 Rezepte benötigen wir“, so Dorothee Backes vom Kirchenvorstand der St.-Lamberti-Gemeinde. Neben dem Rezept von Claudia Dittmann-Sauer würden bereits Marmeladen- und Cocktailrezepte vorliegen. „Es kann alles sein – Dip oder Aperitif“, betont Anna Lampe vom Pfarreirat. Die gebürtige Rheinländerin wird in dem Kalender Knüles vorstellen. Den Kartoffelauflauf mit fein geriebenen Kartoffeln, Eier, Speck und Zwiebel und ein Stück Butter für eine schöne Kruste kennt Anna Lampe von ihren Großeltern. „Es ist das Gericht, das wir uns gewünscht haben, wenn man aus dem Urlaub oder von der Universität kam“, sagt Lampe. Und noch heute gehört das Gericht, das in der dortigen Region ursprünglich als Arme-Leute-Essen galt, zu den Leibspeisen von Anna Lampe und mittlerweile auch ihrer eigenen Familie.

Weihnachtstage ohne Rehfilet mit Spekulatiuskruste gibt es bei Familie Backes nicht. Dieses Rezept sowie das für einen Salat werden sicherlich auch im Kalender zu finden sein. Doch diese reichen nicht aus, um diesem Projekt zum Erfolg zu verhelfen.

Rezepte bis zum 15. September einreichen

Daher bitten beide Frauen alle Coesfelder und alle, die sich der St.-Lamberti-Kirchengemeinde verbunden fühlen, noch bis zum 15. September weitere Rezepte mit Fotos von den jeweiligen Lieblingsgerichten zu schicken an: info@lamberti-coe.de.

Küchenkalender erscheint zu Beginn des Advents

Der Wochenkalender erscheint nach derzeitigem Stand in einer Auflage von 1.000 Stück. Die ersten Exemplare können kurz vor dem Advent erworben werden. Der Preis steht noch nicht fest. Auf jeden Fall sei er ein schönes Weihnachtsgeschenk, so die Initiatorinnen. Das Vorbild des geplanten Küchenkalenders ist ein Kalender mit Rezepten aus dem „ZEITmagazin“. Dieser hat ein Format zwischen DIN A4 und DIN A5. Auf jedem Blatt gibt es eine Zutatenliste, sowie die Art der Zubereitungund auch ein Foto von dem Gericht.

Der Erlös des Küchenkalenders St. Lamberti soll in die Finanzierung der Renovierungskosten für die St.-Lambert-Kirche fließen. 120 000 Euro konnten bereits über Spenden und diverse Aktionen gesammelt werden. Davon stammen rund 10 000 Euro von dem Flohmarkt, der im Juni dieses Jahres im Festzelt am Umspannwerk veranstaltet wurde. „Es ist noch viel zu schaffen, das sieht auch das Bistum“, so Dorothee Backes mit Blick auf die Eigenmittel, die die Kirchengemeinde für die Renovierungsmaßnahmen aufbringen muss. Das Mitglied im Kirchenvorstand der St.-Lamberti-Gemeinde wies erneut auf die Schwierigkeit hin, Spendengelder zusammenzubekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare