180 Sportler bei der Billerbecker Sportlerehrung geehrt

Sportlerehrung
+
Insgesamt wurden 180 Billerbecker Sportler aus den Sportarten Fußball, Leichtathletik-Breitensport-Turnen, Reiten, Schach, Seifenkistenrennen, Sportschießen, Tennis und Tischtennis für ihre Leistungen im Jahr 2016 geehrt.

Billerbeck. „Sport ist Mord“ – „das ist bloß eine Ausrede für Menschen, die zu faul sind, um Sport zu treiben“, sagte Bürgermeisterin Marion Dirks am vergangenen Montag bei der Sportlerehrung in Billerbeck. „Ihr alle seid der beste Beweis dafür, dass die Aussage falsch ist“, sagte sie mit Blick auf die Sportler, die geehrt wurden. „Sport ist Dynamik, Leben und Bewegung.“

180 Sportler aus den unterschiedlichsten Bereichen erhielten Urkunden und Geschenke für ihre herausragenden sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr.

Die Ehrung, moderiert von Eva Voß, wurde von einem bunten Programm untermalt. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Band „Pamcake“ aus der Region. Das Comedy-Programm übernahmen die Jongleure Daniel Lorenz und David Langkamp vom Zirkustheater „StandArt“. Geehrt wurden Sportler aus den Sportarten Leichtathletik, Sportschießen, Tischtennis, Tennis, Schach, Reiten, Seifenkistenrennen und Fußball.

Als Höhepunkt des Abends verkündete Bürgermeisterin Dirks die Sportlerin und den Sportler des Jahres. Den Pokal für die beste Sportlerin erhielt Jana-Lena Ricker, Seifenkistenfahrerin der Berkel Raser. Als bester Sportler wurde eine ganze Fußballmannschaft ausgezeichnet: die A-Jugend der DJK-VfL Billerbeck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare