Spielmannszug die „Blauen Husaren“ feiert Vereinsjubiläum im Schlosspark

+
Tambourmajor Christian Uphues (von links), Thomas Borgert von der VR-Bank und Christian Scheipers, Erster Vorsitzender der Blauen Husaren, sind bereit für die Jubiläumsfeiern.

Coesfeld. Vor 23 Jahren, da hat Christian Uphues angefangen, Trommel zu spielen. Damals war der Coesfelder acht Jahre alt. Die Leidenschaft zur Musik ist Uphues bis heute geblieben. Mittlerweile ist er Tambourmajor des Spielmannszugs „Blaue Husaren“ Coesfeld e.V. Genau dieser Verein feiert 2020 sein 50-jähriges Bestehen. Drei verschiedene festliche Aktivitäten sind in den kommenden Monaten geplant.

Wie der Name „Blaue Husaren“ damals entstanden ist? Da müssen Christian Uphues und Christian Scheipers, Erster Vorsitzender des Spielmannszugs, überlegen. Anlässlich des Vereinsjubiläums haben sie zum Pressegepräch in die Räume der VR-Bank eingeladen. „Unsere blauen Uniformen haben vermutlich zur Namensfindung beigetragen“, sagt Scheipers. Denn diese Uniform-Farbe sei seit 50 Jahren gleich geblieben. Fest steht außerdem, dass der Spielmannszug im Jahr 1970 aus dem damaligen Fanfarenzug Coesfeld entstanden ist. „Mit einer Handvoll Musikern sind die Blauen Husaren damals gestartet“, weiß Scheipers, der selbst seit 22 Jahren für den Verein musiziert. Mittlerweile gehören etwa 130 Mitglieder zum Spielmannszug, darunter 30 aktive Musiker. 

Das Jubiläumsjahr 2020 startet für die Coesfelder so richtig mit dem offiziellen Jubiläumsabend der Mitglieder, Freunde und Familien. Dieser findet am 14. März im Kolpinghaus Coesfeld statt. „Mit etwa 25 befreundeten Vereinen wollen wir den Spielmannszug dann gebührend feiern“, so Uphues. 

Weiter gehen die Festivitäten mit einem Event für alle Coesfelder. „Musik verein(t)“ lautet das Motto der Veranstaltung, die am 17. Mai ab 14.30 Uhr im Schlosspark gefeiert wird. Dann tritt unter anderen die Jugendblaskapelle auf. Auch Mitglieder des Tanz-Centrums zeigen ihr Können. Es gibt Aktionen für Kinder sowie Kaffee und Kuchen. „Wir wollen an diesem Tag zeigen, dass Musik keine Grenzen kennt“, so Uphues. Am 19. September findet zudem das Jubiläumsschützenfest der Husaren mit Königs- und Kaiserschießen beim Schützenverein Brink statt. 

„Ich schätze an unserem Verein vor allem den Zusammenhalt und den gegenseitigen Respekt“, sagt Uphues. Ein wichtiges Anliegen ist ihm – genau wie Christian Scheipers – die Nachwuchsförderung. 16 „Auszubildende“ gibt es bei den „Blauen Husaren“ aktuell. Interessierte Musiker sind stets willkommen. Weitere Infos auf blauehusarencoesfeld.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare