Solibrot in der Kita: Katholische Kindergärten unterstützen Misereor

+
Die neun Kindergärten der Gemeinden Anna Katharina und St. Lamberti unterstützen mit dem Projekt „Solibrot in der Kita“ das Hilfswerk Misereor.

Coesfeld. Die neun Kindergärten der Pfarrgemeinden Anna Katharina und St. Lamberti haben mit Beginn der Fastenzeit in Kooperation mit dem Hilfswerk Misereor die Aktion „Solibrot in der Kita“ gestartet. Hierzu werden in den Kindergärten Backmischungen für Weiß-, Mehrkorn- und Vollkornbrote zum Preis von 3 Euro verkauft. Die Gläser werden auch an den Freitagen 29. März und 5. April auf dem Coesfelder Wochenmarkt verkauft. Und die Bäckerein Mey, Ebbing und Braun bieten in der Fastenzeit jeweils ein Brot aus ihrem Sortiment für 30 Cent mehr an. Der Erlös fließt ebenfalls ins Projekt der Kindergärten ein. „So unterstützen alle Coesfelder die Aktion“, freut sich Johannes Hammans, Dechant der Gemeinde Anna Katharina.

Zudem besuchen Schwester Mary-Grace aus Kenia, Kaplan Hillery Eze aus Nigeria und Pater Thomas aus Indien die Kindergärten und berichten von dem Leben in ihren Herkunftsländern. Und auch durch weitere Aktionen sollen die Kinder Kinder in der weiten Welt kennenlernen. So nehmen die künftigen Schulkinder der neun Kindergärten an einer Trommelreise mit Markus Hoffmeister vom Theomobil teil.

Mit einem internationalen Frühstück im Pfarrheim St. Lamberti am Mittwoch, 27. März, und den Kindergärten der Anna-Katharina-Pfarre werden nicht nur die Länder der Solibrot-Aktion in den Fokus gerückt. „Wir möchten auch Essen anbieten, das in den Kulturen, die in unseren Kindergärten vertreten sind, üblich ist“, erklärt Martina Volmer, Leiterin des Laurentius-Kindergartens. Abschluss ist ein Familienfest im Mai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare