Vereine ins Boot geholt

Sekundarschule schlägt Brücken

+
Leitet seit sechs Jahren die Sekundarschule Legden Rosendahl: Axel Barkowsky.

Rosendahl/Legden. Jeder kennt sie aus seiner Schulzeit: die Projekttage. Geliebt und gehasst gleichermaßen. Letzteres, weil es sich häufig nur um Projekte innerhalb der Schule drehte. Ganz neue Wege beschreitet jetzt die Sekundarschule Legden Rosendahl (SLR) mit ihren Projekttagen vom 17. bis zum 19. Juni unter dem Motto „Die SLR aktiv in fünf Dörfern“.

„Wir wollten einmal mit den Schülern raus aus der Schule – etwas anderes machen. Wir wollten nicht die Standardthemen aufgreifen, wie zum Beispiel Europa, und einzelne Themen in Projekten bearbeiten lassen“, betont Axel Barkowsky, der Schulleiter der Sekundarschule Legden Rosendahl im Gespräch mit den Streiflichtern. So entstand die Idee, ein Projekt gemeinsam mit den Vereinen zu machen. Bis dato waren die Kontakte mit den Vereinen nicht so eng. Die Resonanz beim ersten Treffen war beachtlich. Darüber freute sich nicht nur der Schulleiter, sondern auch Kristin Ebbing, die didaktische Leitung der Schule, und die Mitglieder des extra gegründeten Arbeitskreises. „Es ist beachtlich wie viel Manpower da ist, Leute Urlaub machen und ihre Freizeit opfern, um die Projekttage zu stemmen“, ist Barkowsky beeindruckt.

Zwischen 30 Projekten durften die 415 Schüler auswählen. Dabei sollten sie drei Wunsch-Projekte angeben. Darüber hinaus durften sie einen Freund benennen, mit dem sie das Projekt machen wollten.

In Osterwick werden sie unter anderem am Jugendhaus ein Hochbeet und den Bauwagen auf dem Außengelände der Kita gestalten sowie beim Bau einer Kräuter- und Steinpflanzspirale am Altenheim helfen. Mit dem Heimatverein Darfeld werden einige Schüler eine Bestandsaufnahme der Wegekreuze und Heiligenfiguren machen. Handwerkliches Geschick ist bei Turo Darfeld gefragt. Hier werden einige Klappbänke für den Tennisplatz bauen. Nicht alle Schüler haben ein Projekt bei einem Verein beziehungsweise Vereinigung bekommen. So bieten Lehrer unter anderem einen Trommelkurs an, andere machen mit ihrer Gruppe eine Fahrradtour durch die Gegend. Kurzfristig wurde auch eine Theater-AG ins Leben gerufen. Die übrigen Kollegen begleiten die Projekte vor Ort. Das Besondere: Die Projekte finden nicht nur vormittags statt. „Die Zeiten sind individuell auf das Projekt zugeschnitten“, informiert Barkowsky.

Mit einem gemeinsamen Frühstück mit allen Beteiligten enden am Mittwoch, 19. Juni, ab 10 Uhr die Projekttage der Sekundarschule am Standort Osterwick. Organisiert wird es von den Zehntklässlern. „Es ist der erste Jahrgang, der jetzt geht“, informiert Barkowsky. Der Schulleiter ist bereits sehr gespannt, wie die 88 Schülerinnen und Schüler abgeschnitten haben. Am Freitag, 28. Juni, erhalten sie morgens ihre Abschlusszeugnisse, abends wird gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare