Sanitätshaus Borger und „bescomedical“ spenden Rollator

+
Markus von Prondzinski (von links), Thorben Borger und Ramona Zehrl (rechts) freuen sich, Andrea Fosse und ihren Hunden, den neuen Rollator überreichen zu können.

Coesfeld. „Eigentlich sollte seine Tochter Flocke ihn im nächsten Jahr ablösen, aber er will noch nicht in Rente gehen“, lacht Andrea Fosse, wenn sie von ihrem Hund Rocko erzählt. Gemeinsam mit ihm betreibt sie Agility – eine Sportart, bei der ein Hund von seinem Herrchen durch einen Hindernisparcous geführt wird. Das Besondere an dem eingespielten Team: Fosse bewältigt den jeweiligen Parcours aufgrund ihrer Nervenkrankheit mit Rollator. Genau so einen hat sie nun vom Sanitätshaus Borger und der Firma „bescomedical“ bekommen.

„Das ist der beste für mich, weil er so schön leicht und wendig ist“, freut sich die Polizeibeamtin aus Coesfeld. „Durch den Rollator bin ich im Parcours ja eh schon immer recht sperrig. Da ist es wichtig, einen möglichst agilen zu haben.“

„Es ist total schön zu hören, dass das Gerät so extrem genutzt wird“, meint Markus von Prondzinski von bescomedical. Gemeinsam mit dem Sanitätshaus Borger freut er sich darüber, das Team mit der Spende unterstützen zu können.

„Das ist beeindruckend“, meint Thorben Borger zu der Leistung von Andrea Fosse und ihrem Hund Rocko, die im vergangenen Jahr den ersten Platz beim Para Agility World Cup gemacht haben. Doch auch in Zukunft stehen noch einige – teilweise internationale – Wettkämpfe für die beiden an. „Nach Weihnachten haben wir noch fünf Turniere in diesem Jahr“, freut sich Fosse. Besonderes Highlight im nächsten Jahr wird die Weltmeisterschaft Ende August in Teschechien werden. „Da fahren wir für drei Wochen hin. Erst bereiten wir uns vor, dann steht der Wettkampf an und schließlich machen wir noch gemeinsam Urlaub“, erzählt die Hundesportlerin, die von ihrer Familie sehr unterstützt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare