VHS-Kursteilnehmer zeigen bis zum 2. November kreative Speckstein- und Malarbeiten

Mit Pinsel und Feile überaus geschickt

Die Teilnehmer der VHS-Kurse von Marie-Luise Schwan zu den Themen „Malen“ und „Speckstein“ stellen derzeit einige ihrer Werke in der 3. Etage der Stadtbücherei Coesfeld aus.

Coesfeld. Sie schwingen regelmäßig den Pinsel oder greifen zur Feile, um damit Kunstwerke zu schaffen: Die rund 30 Teilnehmer der zwei VHS-Kurse „Malen“ und „Speckstein“ von Marie-Luise Schwan.

„Alle sind schon mehrere Jahre dabei, so dass sie auf einem überaus fortgeschrittenen Niveau arbeiten“, sagen Marie-Luise Schwan und ihr Mann Volker. Derzeit sind die schönsten Bilder und Specksteinarbeiten der Hobbykünstler in der dritten Etage der Stadtbücherei Coesfeld im Rahmen einer Ausstellung zu sehen.

Hauptsächliche Themen der Malereien: Strand, Sonne, Meer. „Die Bilder sind größtenteils während unserer diesjährigen Fahrt nach Sylt entstanden“, erzählt Volker Schwan. Schon mehrmals war der VHS-Malkurs für eine Woche auf der Insel, um sich inspirieren zu lassen. Auch für den Mai 2012 ist eine solche Reise in Planung.

Die Specksteinskulpturen weisen ein überaus breites Motivspektrum auf: Es gibt Gesichter und Köpfe, verschiedene christliche Figuren wie Engel, Naturlandschaften und Tiere sowie Abstraktionen jeder Art. „Die Spannung bei der Arbeit mit Speckstein wird dadurch erzeugt, dass man sich stets fragt: ‚Wie ist der Stein strukturiert?‘. Denn das sieht man erst im Bearbeitungsprozess“, meint Volker Schwan. Oft sei es so, dass sich die Hobbykünstler der VHS-Kurse zunächst ein Motiv überlegten, es beim Arbeiten jedoch wieder verwerfen würden, weil die sich zeigende Struktur besser zu einem anderen Gebilde passe. Verwendet wird übrigens Steatit – ein besonders weicher Speckstein, der von Hand mit einer einfachen Feile bearbeitet werden kann. Zu bewundern sind die Arbeiten noch bis zum 2. November immer mittwochs und samstags jeweils von 14 bis 18 Uhr sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr in der dritten Etage der Coesfelder Stadtbücherei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare