Pflegenetzwerk des BHD stellt sich neu auf – Doppelspitze im ambulanten Pflegedienst

+
Alf Mülder, Geschäftsführer des BHD Coesfeld, stellt die neue Doppelspitze des ambulanten Pflegedienstes des BHD vor: Reinhild Thiemann (Mitte) und Angelika Wissing (rechts).

Coesfeld/Lette. Mit Heike Riering gibt es ein neues Gesicht in der BHD-Seniorenwohnanlage St. Johannes in Lette. Die 41-jährige Coesfelderin ist seit dem 1. Januar dieses Jahres neue Einrichtungsleiterin und folgt damit Jutta Bleeck, die im Dezember vergangenen Jahres in den Ruhestand gegangen ist. Neu ist ihre Nachfolgerin nur im Haus in Lette. Denn im BHD, dem Betriebshilfsdienst Coesfeld, ist Heike Riering seit 18 Jahren tätig. In den vergangenen neun Jahren leitete sie den Bereich der ambulanten Pflege.

Die neue Einrichtungsleiterin der BHD-Seniorenwohnanlage St. Johannes, Heike Riering, und Pflegedienstleiter Manuel Goßling haben sich für das neue Jahr viel vorgenommen.

Bange macht sie sich vor den neuen Herausforderungen nicht, das Haus in Lette mit insgesamt 78 Bewohnerplätzen und 98 Mitarbeitern zu leiten. Denn in ihrem ehemaligen Tätigkeitsbereich musste sie ein circa 60-köpfiges Team aus Pflegekräften, Betreuungs- und hauswirtschaftlichen Kräften koordinieren, die täglich rund 300 Menschen mit ambulanten Pflege- und Betreuungsleistungen versorgen. „Der größte Unterschied besteht darin, dass wir hier viel näher zusammen sind, näher zu den Mitarbeitern und den Bewohnern“, so Heike Riering. Und das reizt die gelernte Altenpflegerin am meisten, die 2012 ihren Bachelor für medizinale Fachberufe und im vergangenen Jahr ihre Weiterbildung im Case-Management abgeschlossen hat. Mit ihr und Manuel Goßling, der seit Juni 2018 Pflegedienstleiter in der Seniorenwohnanlage in Lette ist, weht frischer Wind ins Haus. „Wir haben viele Ideen“, so Riering.

Zwei große Projekte sollen im Laufe dieses Jahres umgesetzt werden. Dass die Mitarbeiter dabei ins Boot genommen werden, ist selbstverständlich. „Förderung der Mitarbeiterzufriedenheit und Teamstärkung haben beim BHD schon lange höchste Priorität, denn nichts macht ein Unternehmen stärker als zufriedene und motivierte Mitarbeiter“, betont Geschäftsführer Alf Mülder mit Blick auf die vorgegebenen Rahmenbedingungen in den Pflegeberufen.

Mit dem Wechsel von Heike Riering aus dem Bereich der ambulanten in die stationäre Pflege ergab sich auch für den ambulanten Pflegedienst des BHD ein Leitungswechsel. Aufgrund der stetig wachsenden Aufgaben im pflegerischen, personellen und administrativen Bereich geht der BHD einen neuen Weg. „Wir haben jetzt eine Doppelspitze beim ambulanten Pflegedienst“, so Alf Mülder. Damit wurde die Grundlage geschaffen, um dort weiter zu wachsen. Mit Reinhild Thiemann als Pflegedienstleitung und Angelika Wissing als kaufmännische Leitung im ambulanten Pflegedienst konnte der BHD auf erfahrene Leute aus dem Mitarbeiterpool zurückgreifen. Auch dieses Leitungsteam steckt voller Ideen und Pläne und hat daraus schon neue Strukturen entwickelt.

„Total sinnvoll“, findet Reinhild Thiemann die Doppelspitze. So bleibe unter anderem mehr Zeit für Pflegequalität, Mitarbeiter und vor allem für eine umfassende Beratung der Menschen, die Pflege benötigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare