DPSG-Pfadfinder nehmen am zweiten Coesfelder Kübel-Cup am 10. Juli teil

Paddel schwingen lassen

„Wir sind heiß auf den Sieg!“ In diesem Jahr versuchen es Sabrina Kusenberg, Markus Webers, Henning Stallmeyer, Lasse Laumann (von links) und Phillip Eing (nicht anwesend) erneut den Kübel-Cup zu gewinnen.

Coesfeld. Die Niederlage vor zwei Jahren saß Peter Eßling, Daniel Heuermann Ruth Brömmelhaus, Sven Korten, Markus Weber und Sabrina Kusenberg tief in den Knochen.

Doch seit dem 16. August 2009 ist viel Zeit verstrichen. Jetzt sind die Pfadfinder von der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) wieder frohen Mutes und guter Dinge sich in diesem Jahr den begehrten ersten Platz bei der zweiten Coesfelder Waschzuber-Regatta zu erkämpfen.

„Beim letzten Mal haben wir nicht so gut abgeschnitten, trotz guten Vorsatzes alles zu geben. Wir hatten in der letzten Runde sogar Kenterverbot, weil wir durch taktisches Kentern viel Zeit gespart haben. Leider war dieses Manöver Grund genug für die Rennleitung, uns das Kentern zu verbieten“, erinnert sich Markus Webers lächelnd an das erste nasse Wasserrennen an der Bischofsmühle. Dennoch ging das Team mit dem charismatischen Namen „Die Pommes Schmecken Gut (DPSG)“ und originellen Pommesschächtelchen als Kopfbedeckungen nicht ganz leer aus.

Pfadfinder-Team durch

jüngeren Zuwachs ersetzt

„Immerhin hat Ruth unser Team würdig vertreten und uns den Preis für den schönsten Untergang gesichert. Den wollen wir dieses Jahr unbedingt verteidigen!“, stellt Sabrina Kusenberg die Prioritäten klar. Um am 10. Juli auch wirklich als Erster durchs Ziel zu paddeln haben sich die Pfadfinder, die übrigens dieses Mal mit dem Namen „Die Pommes Schmecken Gut: Reloaded“ an den Start treten, sind vom alten Team nur noch Markus Webers und Sabrina Kusenberg übrig. Der Rest wurde durch jüngeren Zuwachs ersetzt.

So schwingen neben den beiden Pfadfinderleitern auch noch Rover Lasse Laumann und Henning Stallmeyer, sowie Pfadfinder Phillip Eing um 12 Uhr die Paddel. Und die geben sich kämpferisch: „Die anderen können sich warm anziehen! Wir sind heiß auf den Sieg“, lacht Lasse Laumann.

Auch abseits vom Rennen gibt es am „Mühl’Sommertag“ viel zu sehen. So startet das Programm am Sonntag, 10. Juli, um 11 Uhr mit einem Frühshoppen, begleitet von der Holtwicker Band „Säss‘ un‘ Een“. Neben spannenden Führungen durch die Mühle wird es zu jeder vollen Stunde ein Schaumahlen geben, bei dem der 2009 vollständig restaurierte Mahlgang in Betrieb gesetzt wird.

Jakobi-Chor sorgt für

musikalische Begleitung

Ab 12 Uhr beginnen die ersten Paddelübungen im Rahmen des Kübel-Cups. Die Siegerehrung mit Preisverleihung ist für etwa 17 Uhr geplant. Zwischendurch wird der Jakobi-Chor für musikalische Begleitung sorgen. Die Nachbarschaft Bischofsmühle wird sich mit zwei Getränkeständen, Gegrilltem und Kaffee und Kuchen um das leibliche Wohl der Gäste kümmern. Was nach dem „Mühl’Sommertag“ aus den Kübeln wird? Mitorganisator Georg Veit hätte da schon eine Idee. „Die eignen sich super als Lesesessel!“  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare