DJK Eintracht Coesfeld-VBRS bietet Kurs für Menschen mit Behinderung

Nordic-Walken mit Handicap

Mit leichten Aufwärmübungen steigen die Teilnehmer in das wöchentliche Training ein. Unter Anleitung von Christina Krawitz und Monika Borgert erlernen sie die richtige Koordination von Armen und Beinen.

Coesfeld. Walken ist gesund, fördert Bein- und Oberkörpermuskulatur und macht gute Laune.

Genau deshalb bieten Christina Krawitz und Monika Borgert nun den inzwischen dritten Nordic-Walking-Kurs für Menschen mit Behinderung an. Mit Unterstützung der DJK Eintracht Coesfeld-VBRS werden Kursleiter und Laufstöcke zur Verfügung gestellt. Jeden Freitag um 17 Uhr treffen sich die Teilnehmer mit ihren Kursleiterinnen an der Marienburg „zum quatschen und bewegen“, wie es Krawitz formuliert.

Aus acht sportbegeisterten Frauen und einem Mann besteht die Gruppe zur Zeit. „Es wäre schön, wenn wir noch ein paar männliche Teilnehmer dazugewinnen könnten“, sagt Krawitz. Zwölf Wochen lang dauert so ein Kurs, bei dem die Technik des Nordic Walkings erlernt wird. Daneben stehen auch der Spaß und die Freude an Bewegung im Vordergrund. „Wir laufen nur so schnell, wie der Mund noch mitkommt“, versichert Krawitz.

Das scheint den Teilnehmern zu gefallen, denn im aktuellen Kurs sind nicht nur Anfänger. Sandra Bernert beispielsweise ist schon zum zweiten Mal dabei. „Nordic Walking ist eine schöne Sportart und in der Gruppe bewegt man sich auch dann, wenn man mal nicht so motiviert ist. Außerdem hilft mir der Sport beim Abnehmen“, sagt sie.

Fast schon ein Profi ist Annette Elfering, die schon den sechsten Kurs mitmacht. „Mir macht das Laufen einfach Spaß“, begründet sie ihre wiederholte Teilnahme.

Deshalb haben sich die Kurs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare