Musik für jedes Alter

Noch Helfer gesucht: Festival Rock am Turm findet am Samstag statt

+
Auch dieses Jahr hat das Organisationsteam von Rock am Turm wieder viele Bands für das Festival gewinnen können und auch die Oldie Night findet erneut statt.

Coesfeld. Den Dreischkamp zum Rocken bringen – das hat sich das Rock-am-Turm-Team auch in diesem Jahr vorgenommen. Das Rockfestival geht in die 19. Runde. Änderungen gab es über die Jahre hinweg jede Menge – davon hat sich bereits vieles bewährt, so auch die Location am Außenbereich der Fabrik am Dreischkamp. Eines bleibt jedoch nach wie vor gleich: Für die Veranstaltung gegen Extremismus und Intoleranz engagiert sich das Orga-Team mit Herz und Seele. Und immer noch ist das Festival gratis.

Den Auftakt macht in diesem Jahr erneut die Oldie- Night am Freitag, 12. Juli, bei der ältere Songs im Vordergrund stehen. Dieses Jahr heißt es bei Musik von Roxette-Tributeband „Rox!“ zurück in die 80er und 90er Jahre. Der eigentliche „Rock am Turm“ beginnt dann am Tag darauf, am Samstag, 13. Juli Angesprochen werden nicht nur Fans von Rockmusik, denn tagsüber ist ein Programm für die ganze Familie geplant. Ab 14 Uhr gibt es Fahrzeuge vom THW und DRK zum Anschauen, Kinderschminken, eine Hüpfburg, Zuckerwatte, ein Mitmachprogramm von der Tanzschule Falk und eine Tombola mit vielen Gewinnen. Erstmalig wird auch eine Bimmelbahn für Kinder über das Gelände fahren. Auch musikalisch kriegen die kleinen Besucher etwas geboten: Kinderliedermacher Klaus Foitzik tritt ab 15 Uhr auf.

Lauter wird es dann ab 17 Uhr. Traditionell eröffnen die „Kids mit Handicaps“ die Bühne. Dann rocken Bands wie „Slime“, „Rantanplan“, „Spin My Fate“, „Silent Revenants“, „Mr. Wilson“ und „Vollbard“ die Bühne. Hinzu kommt die Mittelalter-Taverne mit Met und Trinkhörnern. „Bisher haben schon viele bei den sozialen Medien Interesse gezeigt. Auch Fans von außerhalb sind neugierig, weil wir bekannte Bands wie etwa Slime aus Hamburg im Line-Up haben“, erläutert Christian Schemmer aus dem Orga-Team. Nach der Live-Musik muss der Abend nicht enden: Im Keller der Fabrik findet die After-Show-Party statt.

„Möglich ist Rock am Turn nur durch die zahlreichen Sponsoren, die sich durch Geld- und Sachspenden an der Veranstaltung beteiligten“, danken die Organisatoren. Für den Abbau am Sonntag werden noch Helfer gesucht, diese können sich im Vorfeld oder bei dem Festival bei den Organisatoren melden. Übrigens: Um die Plastikberge, die bei Festivals entstehen, zu vermeiden werden die Getränke in Bechern aus Maisstärke ausgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare