Neuer Standort für die Stadtbücherei-Lok

+
Alle freuen sich auf die Weitergabe des Erkenungszeichens der Stadtbücherei: (von links) Angelika Hemsing, Claudia Tendiek, Brigitte Tingelhoff, Daniel Scholbrock, André Florien, Felix Große Verspohl.

Coesfeld. Jeder kennt sie. Jeder hat sie schon einmal gesehen, als Kind in ihr gesessen, gelesen oder auf ihr gespielt. Die Rede ist von der alten Holzlokomotive im Kinderbereich der Stadtbücherei Coesfeld.

Im Zuge der Renovierungsarbeiten im Erdgeschoss der Stadtbücherei musste auch die gute alte Holzlok weichen.

„Sie war das Erkennungszeichen der Bücherei“, trauert die Büchereileiterin Brigitte Tingelhoff der Lok nach, „es ist allerdings um so schöner, dass wir sie nicht wegschmeißen müssen, sondern noch viele Kinder daran Spaß haben werden“. Seit Samstag steht sie im Eingangsbereich des St.-Lamberti-Kindergartens.

Seit 1977 war die Lok nahezu untrennbar mit der Stadtbücherie verbunden. Einige kleine Macken lassen erahnen, dass sie viel genutzt wurde. „Vor rund zehn Jahren haben Schüler des Pictorius-Berufskollegs an der Lok Schönheits- und Instandhaltungsreparaturen vorgenommen, ansonsten hat sie sich aber gut gehalten und sehr gute Dienste geleistet“, so Tingelhoff.

Jetzt dient sie als Spielgerät für die Mädchen und Jungen des St.-Lamberti-Kindergartens. Diese waren übrigens im Vorfeld des Umzugs der Lok total gespannt und aufgeregt, wie Angelika Hemsing, die Leiterin der Einrichtung, verrät. Ratzfatz ging der Umzug vonstatten. Drei Kinderartenväter, bewaffnet mit Akkuschrauber, Nägeln und Hammer, meisterten ihn souverän. „Es ist wirklich toll, dass die Kids wieder was neues zum Spielen und zu entdecken haben“, so André Florien, einer der Väter. Doch nicht nur die Lok, sondern auch die Märchenhöhle der Stadtbücherei hat einen neuen Platz in der Kita gefunden.

Renovierungsarbeiten in der Stadtbücherei starten

Während in der Kita gespielt wird, starten in der Stadtbücherei die Renovierungsarbeiten. „Das neue Motto der Kinderabteilung wird der Dschungel“, verrät Tingelhoff. „Die Lok wird von einem Tipi-Zelt abgelöst, es wird eine Art Feuerstelle geben mit Kissen, die aussehen wie Steine“, erzählt sie weiter. Eine Hängeschaukel, eine Hängebrücke und viele Sitzgelegenheiten zum Vorlesen runden das Bild. In der zweiten Novemberhälfte wird das Erdgeschoss ausgeräumt. Alle Bücher und Medien müssen dann auf die anderen Etagen verteilt werden. Damit es in den übrigen Räumen nicht zu eng wird, verlängert die Stadtbücherei die Ausleihfristen: alle Bücher und Medien dürfen ab dem 2. November zehn Wochen lang entliehen werden. Um die Arbeiten zu gewährleisten, bleibt die Stadtbücherei vom 19. bis zum 24. November 2018 und eine Woche im Februar 2019, um alles wieder auf die erste Etage zu transportieren, geschlossen. Während des Umbaus erhalten etwa 12 000 Kinderbücher und fast 3 000 weitere Kinder-Medien wie DVDs, CDs und Spiele während der Umbauphase übergangsweise einen neuen Standort, im Lernort in der ersten Etage und in der Jugendbibliothek (JuCoe). Das gilt auch für die Zeitschriften aus dem Erdgeschoss, die ebenfalls in der ersten Etage zu finden sind.

Gewohnter Service auch während der Renovierung

Sobald das Erdgeschoss für die Renovierung frei geräumt ist, bietet die Stadtbücherei auch während der Renovierungsarbeiten ihren gewohnten Service zu den üblichen Ausleihzeiten an: Alle Bücher und Medien können in der ersten Etage ausgeliehen werden. Der Zugang zur Stadtbücherei ist dann über den hinteren Eingang an der Weberstraße Hof möglich. Die Renovierungsarbeiten sollen voraussichtlich bis Ende Februar 2019 abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare