„mommenta münsterland“: Kaminkonzert bei Westfeuer

Musik für Entdecker

Nikola Komatina (Bild, Akkordeon) spielt gemeinsam mit Mladen Miloradovic (Cello) am 30. November in der Roruper Klosterkirche feinste Klassik von Bach und Haydn, aber auch traditionelle Roma-Lieder und Tango nuevo.

Kreis Coesfeld. Vom 19. November bis zum 13. Dezember lädt die Konzertreihe „mommenta münsterland“ wieder reiselustige Musikfreunde auf Entdeckungstour in die Region ein.

Zum elften Mal veranstaltet die GWK-Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit aus Münster gemeinsam mit der VR-Bank Westmünsterland das kleine Festival. Sieben hochkarätige Klassik- und Jazzkonzerte präsentieren an außergewöhnlichen Orten nicht nur international ausgezeichnete Musiker, sondern auch selten zu hörende Programme und ungewöhnliche Besetzungen.

Zwei Konzerte finden im Kreis Coesfeld statt, die anderen in unmittelbarer Nachbarschaft: Am Freitag, 29. November, lädt Klarinettist Zsigmond Kara zum lauschigen Kaminkonzert bei der Firma Westfeuer, Dieselstraße 7 in Coesfeld ein. Der ungarische Virtuose spielt gemeinsam mit der japanischen Pianistin Hiroko Arimoto u. a. das beliebte Klarinettenkonzert von Wolfgang A. Mozart!

Klassik und Roma-Lieder

in der Klosterkirche

Nur einen Tag später, am 30. November, darf die Hostienbäckerei von Kloster Maria Hamicolt in Dülmen-Rorup besichtigt werden, in der Klosterkirche spielen Nikola Komatina (Akkordeon) und Mladen Miloradovic (Cello) feinste Klassik von Bach und Haydn, aber auch traditionelle Roma-Lieder und Tango nuevo.

Zur Eröffnung des Festivals präsentiert am Dienstag, 19. November, eines der besten jungen Streichquartette Europas, das Amaryllis Quartett aus Köln, seine neue CD „Red“ mit Werken von Beethoven und Alban Berg in der Alten Kirche Reken.

Im Kaminzimmer von Haus Walstedde bei Drensteinfurt gibt am 20. November Meistergeigerin Suyoen Kim ein Hauskonzert, nur rund 60 Zuhörer dürfen dann „ihrem“ Mozart, Beethoven und Strauss lauschen.

Konzert in der Boxengasse

des Luxuswagenvertriebs

Besonders ausgefallen ist das Konzert in der Boxengasse des Luxuswagenvertriebs Einhaus Global Corporation in Borken: Die ungarische Querflötistin Anita Farkas und Harfenistin Jasmin-Isabel Kühne spielen dort am Donnerstag, 21. November, Musik aus drei Jahrhunderten. Neben einem historischen Aston Martin aus den 1960er-Jahren kann dann über Edelkarossen und edle Musik von Fauré bis Piazzolla gleichermaßen gestaunt werden.

Mit Jazztrompeter Frederik Köster (WDR Jazzpreis und Westfalenjazzpreis 2013) konnten die Veranstalter einen Volltreffer landen, denn im Rahmen seiner Tournee spielt Köster im Duo mit Sebastian Sternal am Fender Rhodes Piano am Freitag, 13. Dezember, vor einer beeindruckenden Kulisse: Bei Arte M in Stadtlohn werden Kabinen für Kreuzfahrtschiffe, Hotelsuiten und VIP-Lounges gebaut, unter anderem ist ein Nachbau der Schalke- und der Bayern-München-Lounge zu besichtigen.

Gitarrist Juan Carlos Arancibia rundet das Programm mit einem spanischen Gitarrenabend am Donnerstag, 5. Dezember, in Velen ab.

Der Clou: Im Kartenpreis von 14 Euro (ermäßigt 10 Euro), sind bereits ein Pausengetränk und -snack inbegriffen.

Die Festivalbroschüre zur „mommenta münsterland“ sowie Eintrittskarten sind ab dem 4. November erhältlich in den Kompetenzzentren der VR-Bank Westmünsterland in Coesfeld, Dülmen, Borken und Stadtlohn; bei Jörgs CD-Forum in Münster und beim GWK-Infotelefon unter (0251) 5914515. Infos im Internet unter www.gwk-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare