Coesfelder Imker sehen sich für das Frühjahr gut aufgestellt

Meiste Bienen sind gesund

Bei der Jahreshauptversammlung des Coesfelder Imkervereins gab es viel Positives zur Bienengesundheit zu hören.

Coesfeld. Die Coesfelder Bienen haben den Winter gut überstanden – das wurde jüngst bei der Hauptversammlung der Coesfelder Imker deutlich. Zwar habe es auch Verluste ganzer Völker gegeben, diese hätten sich im Coesfelder Bereich allerdings in Grenzen gehalten, so der Tenor der Imker.

Die Bienen stünden nun „Gewehr bei Fuß“ um etwa die Kirschblüten zu bestäuben. Die Bienengesundheit ist auch künftig das große Anliegen des Imkervereins. Sie wird auch in diesem Jahr vom Kreistierarzt geprüft und die Ergebnisse zur Untersuchung zum Bieneninstitut nach Mayen in Rheinland-Pfalz geschickt. Die Brutnester der Bienenvölker werden auf Krankheitskeime untersucht. Ein Imker darf nur Honig und Bienenzucht betreiben, wenn gesunde Völker zur Verfügung stehen.

Dr. Reinhard Mantau berichtete bei der Versammlung über seinen Versuch des Tabakanbaus an seinem Waldbienenstand. Dieser interessante Vortrag erheiterte die Imker und Erinnerungen wurden wach an eine Zeit, als der Tabak Mangelware war und deshalb in den heimischen Gärten angebaut wurde. Am Lehrbienenstand sollen demnächst ein paar Pflanzen als Anschauungsmaterial angebaut werden.

Zum Abschluss berichtete Imker Paul Schmitz zum Thema: „Das Bienenjahr bei Schmitz in Lette“. Anhand von Dias und unter Mitwirkung seines Neffen, erläuterte Imker Schmitz seine Völkerführung und das Bienenhandling sowie die Varroabehandlung mit Ameisensäure, die Honigerzeugung und Lagerung, sowie die Wintereinfütterung. Dem Vortrag folgte eine lebhafte Debatte.

Der nächste öffentliche Termin der Imker ist die Lehrbienenstandseröffnung am 22. April um 10 Uhr – Imker sind für alle Interessenten vor Ort und beantworten alle Fragen rund um die Biene.

Der Bienenlehrstand des Vereins auf dem Brink steht interessierten Gruppen, Schulklassen oder Vereinen zur Unterweisung durch Coesfelder Imker zur Verfügung. Im Infokasten am Lehrbienenstand auf dem Brink sind Themen und Kontaktrufnummern zu lesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare