Jugendrotkreuz-Gruppen vielfältig aktiv. Tag der Offenen Tür am Samstag

Mehr als nur Erste Hilfe

Tobias Peirick (von links), Gruppenleiterin Larissa Kemper, der stellvertretende JRK-Leiter Pawel Balster und Robin Dünne sind beim Jugendrotkreuz aktiv.

Coesfeld. „Hier ist eigentlich alles gut“, sagt Tobias Peirick.

Der 13-Jährige ist seit fast einem Jahr beim Jugendrotkreuz (JRK) in Coesfeld. Warum? „Wenn irgendwo mal etwas passiert, möchte ich helfen können und nicht nur daneben stehen.“ In den wöchentlichen Gruppenstunden des JRK bekommt er in Sachen Erste Hilfe auf jeden Fall das passende Handwerkszeug mit auf den Weg.

Aber beim JRK gibt es viel mehr zu erleben. „Wir machen regelmäßig Projekte, zum Beispiel zu den Themen Recycling, Umwelt oder HIV-Prävention“, sagt Gruppenleiterin Larissa Kemper. Außerdem stehen hin und wieder Tagesfahrten auf dem Programm, bei denen die Coesfelder Jugendrotkreuzler interessante Ziele ansteuern. „Letztes waren wir im Universum Science Center in Bremen. Das war lustig“, sagt Robin Dünne. Der 15-Jährige ist seit einem Dreivierteljahr beim JRK. Besonders in Erinnerung hat er seine erste Gruppenstunde. „Da stand die Notfalldarstellung auf dem Programm.“ Denn auch das lernen die Kinder und Jugendlichen: Notfälle realistisch darstellen. Denn immer wieder werden Darsteller für Erste-Hilfe-Übungen gebraucht. Mit Schminke, Kunstblut und anderen Requisiten lassen sich zum Beispiel realistische Wunden auftragen.

Über 40 Kinder und Jugendliche sind beim JRK Coesfeld dabei. Sie alle präsentieren sich an diesem Samstag, 19. Mai, von 14 bis 18 Uhr auf einem Tag der offenen Tür im DRK-Heim hinter der Rettungswache an der Alten Münsterstraße. Das Programm haben die Kinder und Jugendlichen selbst geplant. Sie zeigen, was es beim JRK zu erleben gibt. Dazu haben sie Präsentationen und Foto-Collagen erstellt und sie backen Kuchen für ein Büfett. Besucher können sich zudem eine realistische Wunde schminken lassen.

Interessierte können aber auch einfach bei einer der Gruppenstunden vorbeikommen. Die Jüngeren im Alter von sechs bis neun Jahren treffen sich jeden Freitag von 16 bis 17 Uhr, die Zehn- bis 14-Jährigen freitags von 16 bis 17.30 Uhr und Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren freitags von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr. Eine weitere Gruppe für Jugendliche ab 14 Jahren trifft sich dienstags zwischen 16 und 17.30 Uhr.

Streiflichter-Ausgabe vom 16.5.2012

Von Thilo Kötters

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare