Zweites Coesfelder Hansemahl am Freitag, 13. Juni, ab 17.30 Uhr auf dem Marktplatz

„Marktplatz in Festtafel verwandeln“

Beim zweiten Coesfelder Hansemahl sind den Teilnehmern auf dem Marktplatz keine Grenzen gesetzt. Jeder Teilnehmer kann sich in die Gestaltung einbringen.

Coesfeld. Jeder kann „mittafeln“ beim zweiten Coesfelder Hansemahl.

Bis zu 500 und mehr Menschen können am Freitag, 13. Juni, auf dem Markt Platz nehmen. „Wir knüpfen an die erfolgreiche Premiere im vergangenen Jahr an. Erneut wollen wir den Marktplatz in eine große Festtafel verwandeln“, sagt Jutta Meyer zu Riemsloh. Im Vorjahr haben 200 Menschen das Fest auf dem von der Abendsonne beschienenen Platz genossen. Spontan sind 750 Euro für die Flutopfer im Süden und Osten der Republik gesammelt worden.

Jutta Meyer zu Riemsloh, die Sprecherin des Arbeitskreises Kultur und Freizeit im Stadtmarketing Verein, unterstreicht: Das Programm macht jeder Teilnehmer selber. „Das fängt bei Tischdekoration an und reicht über Essen, Getränke bis hin zur Unterhaltung.“ Einzige Bitte der Veranstalter: Es sollte eine weiße Tischdecke mitgebracht werden. „So erzielen wir ein attraktives Gemeinschaftsbild. Ansonsten sind der kulinarischen und kreativen Fantasie keine Grenzen gesetzt“, erklärt Meyer zu Riemsloh. Wer mag, kann musizieren oder sich andere Formen der Unterhaltung überlegen.

Eine Auswahl an Getränken ist auf dem Marktplatz erhältlich. „Vom Fass“ bietet Weiß- und Rotwein, Prosecco und Cocktails an. Das Brauhaus Stephanus zapft Bier und hält Softdrinks, Bier vom Fass oder kleine Fässchen zum Selberzapfen bereit. „Der Erlös soll dem Coesfelder Projekt Ruinee zum Erhalt der evangelischen Kirche am Markt zugute kommen“, berichtet Meyer zu Riemsloh, die Birgit Haselhoff, Hans Schwering sowie Matthias und Stefan Rulle herzlich dafür dankt. Veranstalter des Hansemahls ist der Stadtmarketing Verein Coesfeld & Partner e.V., der damit an Coesfelds Hansezeit erinnert. Bis heute ist die Stadt Mitglied im Westfälischen Hansebund. „Wir werben mit Infomaterial auf dem Internationalen Hansetag in Lübeck für Coesfeld“, erläutert Dorothee Heitz, Geschäftsführerin des Stadtmarketing. Das hanseatische Gemeinschaftsgefühl ist auch das Motto des Coesfelder Hansemahls. „50 Tische oder noch mehr können wir auf dem Markt stellen“, schätzt Dorothee Heitz. Sollte das Interesse noch größer sein, könne man das Hansemahl sternförmig bis in die angrenzenden Straßen ausdehnen. Dabei ist das zweite Coesfelder Hansemahl mehr als ein Event zum Treffen und Essen. Jeder, der sich fragt, was Coesfeld abseits von Meer und Schiffen mit der Hanse zu tun hat, bekommt Informationen gratis dazu geliefert.

Ob Familie, Nachbarschaft, Sportgruppe oder Kartenclub: Jeder kann für 15 Euro zehn Plätze unterTelefon (02541) 9391067 oder per E-Mail an info@coesfeld.de reservieren. Ab 17.30 Uhr können die Tafeln gedeckt werden.

SL-Ausgabe vom 14.5.2014

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare