Reihe „Lesungen an besonderen Orten“ am 17. November

Literatur aus Gerichtsalltag

Lore Schorn (Mitte) freut sich mit den Juristen auf einen kurzweiligen Leseabend im Amtsgericht Coesfeld. Foto: Florian Kübber

Coesfeld. „Die Idee kam sehr gut an. Amtsgerichtsdirektor Dr.

Karl Alberty war sofort begeistert und hat das Haus für den Leseabend sofort geöffnet“, berichtet Lore Schorn, Büchereileiterin der evangelischen öffentlichen Gemeindebücherei. Grund der Freude ist die dritte Auflage der Veranstaltungsreihe „Lesungen an besonderen Orten“, die am Montag, 17. November, ab 19.30 Uhr, im großen Saal des Amtsgerichtes Coesfeld veranstaltet wird.

Nachdem im letzten Jahr Profi- und Hobbyköche aus verschiedener Literatur gelesen haben, werden in diesem Jahr Rechtsanwälte ausgewählte Texte aus dem Gerichtsalltag lesen.

So werden die Juristen Dr. Reinhard Rehse, Andrea Weinstock, Torsten Peckedrath, Ulrike Hemker und Dr. Alexander Thoneick die Besucher literarisch unterhalten und Werke wie „Der Hai“ von Günter Kunert, „Der ungeliebte Jurist“ von Meinhard Heinze oder Kernsätze des Grundgesetzes vortragen. Musikalisch wird der Abend von Moritz Hentz an der Gitarre begleitet. „Nach der Veranstaltung laden wir alle Besucher noch zu einem Glas Wein in das Foyer des Amtsgerichtes ein, wo der Abend gemütlich ausklingt. Karten gibt es im Vorverkauf ab Montag, 10. November, bei der Buchhandlung Heuermann und bei der evangelischen Gemeindebücherei. Die Karten kosten fünf Euro, die Anzahl ist begrenzt. 

SL-Ausgabe vom 12.11.2014

Von Florian Kübber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare