Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Literatur“ startet dieses Jahr am 22. Juni

Literarische Europareise

Laden schon jetzt zu den drei Veranstaltungen der Reihe „Treffpunkt Literatur“ mit dem diesjährigen Motto „Fernweh – literarisch“ ein: Elisabeth Roters-Ullrich (von links), Sybille Schall, Brigitte Tingelhoff, Ulrike Wißmann sowie Dr. Susanne Vespermann (rechts) vom Organisationsteam. Auch Thomas Borgert (Zweiter von rechts) von der VR-Bank Westmünsterland freut sich auf den Start der Reihe.

Coesfeld. „Fernweh – literarisch“ lautet das diesjährige Motto der Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Literatur“.

Für die 14. Auflage verspricht das Organisationsteam ein „locker, leichtes Unterhaltungsprogramm mit Niveau“. Passend zum Thema erleben die Besucher während den drei Lesungen und Vorträgen eine literarische Reise durch Europa – angefangen in Finnland, dann weiter durch weitere europäische Länder bis nach Venedig.

„Unser Erfolgsrezept ist, dass wir dank vieler verschiedener Kooperationspartner stets ein hochkarätiges Programm zusammenstellen können“, sagte Brigitte Tingelhoff, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Coesfeld sowie Leiterin der Coesfelder Stadtbücherei, anlässlich der Vorstellung des Sommerprogramms der Reihe „Treffpunkt Literatur“ für 2011. Außerdem, so das Organisationsteam weiter, seien mit der Bischofsmühle, der Stadtbücherei und der VR-Bank Westmünsterland wieder passende Veranstaltungsorte gefunden worden. „Uns ist es wichtig, das die Leute nah am Geschehen sind.“ An allen drei Terminen wird es zudem einen Medientisch zu den jeweiligen Themen geben – kreativ gestaltet vom Team der Buchhandlung Heuermann.

Das Programm: Den Auftakt der Reihe stellt eine Lesung von Wolfram Eilenberger am 22. Juni um 19.30 Uhr in der Bischofsmühle in Coesfeld-Harle dar. Der Autor und Journalist liest aus seinem Buch „Finnen von Sinnen – von einem, der auszog, eine finnische Frau zu heiraten“. Begleitet wird die Lesung von finnischer Akkordeonmusik von Birgit Haverkock.

Weiter geht es am 27. Juli mit dem Programm „Europa“. Das Duo LiteraMusico präsentiert ab 19.30 Uhr in der Coesfelder Stadtbücherei in der Walkenbrückenstraße Texte von Martin Suter, Ilse Aigner, Flann o‘Brien und Hakan Nesser. Während Jule Vollmer als Sängerin und Sprecherin agiert, haut Elmar Dissinger in die Tasten seines Klaviers. Zu hören gibt es ein Potpourri von Chansons und Impressionen aus sechs Ländern.

„Venezianische Nacht“ lautet der Titel der dritten Veranstaltung, die am 17. August um 19.30 Uhr in der VR-Bank Westmünsterland, Kupferstraße 28 in Coesfeld, stattfindet. Hans Brückner – bekannt aus Film und Fernsehen – liest romantische, erotische und kriminalistische Szenen aus unterschiedlichen Werken, die in Venedig spielen. Der „Treffpunkt Literatur“ ist ein Zusammenschluss des Fördervereins der Stadtbücherei, der Volkshochschule, der Gleichstellungstelle der Stadt Coesfeld sowie der Familienbildungsstätte/Katholisches Bildungsforum. Fachbegleitet wird die Reihe vom Literaturbüro Ruhr.

Karten für die Veranstaltungen gibt es im Vorverkauf für 7 Euro im Bürgerbüro der Stadt Coesfeld sowie in der Buchhandlung Heuermann. An der Abendkasse kostet der Eintritt 8 Euro. Da es jeweils nur zwischen 90 bis 120 Karten gibt, rät das Organisationsteam dazu, sich möglichst schnell ein Ticket zu sichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare