Zwei Jahrzehnte auf dem Rad

Letzte DJK-Lette-Radwandertouren mit aktuellem Tourenleitergespann

+
Franz-Josef Weiling (von links), Walter Albers und Ludger Weiling haben jahrelang Radtouren beim DJK Vorwärts Lette angeboten. Diese Saison bildet nun den Abschluss

Lette. Entlang an Feldern und Wäldern, Berg hoch und runter – es gibt kaum einen Ort in der näheren Umgebung Lettes den Walter Albers, Ludger Weiling und Franz-Josef Weiling in den letzten 20 Jahren nicht mit dem Fahrrad erkundet haben. Seit 2000 bieten sie, damals noch mit Paul Zumbült zusammen, bei der DJK Vorwärts Lette geführte Radwandertouren an. Dieses Jahr starten sie das Angebot am Mittwoch, 22. Mai, ab 19 Uhr an der Kardinal-von-Galen-Grundschule Lette, allerdings zum letzten Mal.

Die mittwöchlichen Pättkes-/Feierabendtouren finden stets von Mai bis August statt. Etwa drei Stunden lang sind die Radler dann bei einer gemäßigten Geschwindigkeit um die 18 Stundenkilometer unterwegs. Da die Tourlänge circa 30 Kilometer beträgt, wird hierbei das direkte Umland erkundet. „Selbst ein paar Kilometer entfernt von Lette finden sich bereits Besonderheiten, die man normalerweise nicht wahrnimmt. Viele Teilnehmer sind dann überrascht, weil sie die Gegend so Nahe an ihrem Wohnort noch gar nicht kennen“, erklärt Walter Albers. Im Laufe der Jahre haben die drei Radtourenführer immer wieder nach neuen Wegen, Orten und Routen gesucht, die Teil der Radtouren sein können. „Meistens habe ich zwei drei Routen im Kopf und entscheide dann an dem Tag selbst spontan, je nach Wetter, Windrichtung und Stimmung der Gruppe“, so Albers.

Auch bei den längeren Sonntagstouren, die um 10 Uhr starten, achten die Leiter darauf, dass sich die Zielorte abwechseln. Franz-Josef Weiling führt die Radgruppe am 30. Juni nach Legden und Ahaus, während Ludger Weiling das Holländische Grenzgebiet Haarmühle am 4. August ansteuert. Von Anfang an wurden mindestens drei längere Sonntagstouren angeboten. Seit 2005 war das Ruhrgebiet eine feste Institution, die von Marianne und Hubert Albrecht ins Leben gerufen wurde. Dieses Jahr führt Walter Albers am 15. September die Gruppe zum nördlichen Ruhrgebiet.

Mit dieser Saison verabschieden sich die drei Radtourenführer nun von ihrer Tätigkeit. Bemühungen eine Nachfolge für diese Aufgabe zu finden, verliefen bisher erfolglos.

Der Ursprung der Feierabendtouren ist die schon seit circa 30 Jahren stattfindende von Günther Hagen initiierte Tradition am Karsamstag zum Fischessen nach Winterswijk zu fahren. Mit knapp 100 Kilometern Gesamtstrecke durchaus eine Herausforderung, der sich neun Radler auch dieses Jahr stellten.

Im Jahr 2000 brachen die Radler an der Grundschule in Lette zu ihrer ersten Tour auf. Die damaligen Tourenleiter waren Walter Albers, Ludger Weiling und Paul Zumbült.

Nach 20 Jahren ist diese Saison nun das Ende einer Ära. Die Liebe zum Radfahren begann bei dem Trio allerdings schon deutlich früher. Ludger Weiling fuhr bei seiner Hochzeitsreise mit seiner Frau bis nach Dänemark und zurück – und das ausschließlich mit dem Fahrrad. „Zwei Wochen waren wir insgesamt unterwegs“, erzählt er. Walter Albers bekam zur Hochzeit von seinem Schwiegervater eine Radwanderkarte von dem Münsterland geschenkt. Mit der Karte zur Hand erkundete das Ehepaar dann die Umgebung per Fahrrad.

Auch wenn die Temperaturen momentan noch nicht ideal fürs Radfahren sind, sind die Leiter optimistisch, was den Saisonstart betrifft. Ludger Weiling erinnert sich an einen ähnlich kalten Mai zurück: „Damals haben wir so gefroren, dass wir es nur bis in die Gaststätte in Merfeld geschafft haben.“

Auch Nichtmitglieder können gegen eine Gebühr von 2 Euro teilnehmen, DJK-Mitglieder zahlen keinen Beitrag. Bei Regen fallen die Touren aus. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Interessierte können einfach zum Startpunkt an an der Letter Grundschule kommen. Weitere Infos bei Walter Albers unter Tel. (02546) 7988.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare