Die-La-Hei zu Besuch in der Seniorenresidenz „Coesfelder Berg“

+
Am Freitag bekamen die Bewohner der Seniorenresidenz „Coesfelder Berg“ Besuch von der Die-La-Hei.

Coesfeld. Der Kinderprinz der Di-La-Hei, Mika Fabry, geht durch die Reihen der Bewohner der Seniorenresidenz „Coesfelder Berg“ und verteilt Rosen an die begeisterten Narren. Alle singen lautstark „Rot sind die Rosen“ mit. Egal ob jung oder alt, alle zusammengekommenen Narren sind mit sichtlicher Freude dabei und kennen den Text.

Dieses Bild bot die Seniorenresidenz „Coesfelder Berg“ am Freitag, als die Die-La-Hei Einzug hielt. „Wir machen diese Veranstaltung jetzt schon einige Jahre“, erklärt Melissa Herrmann, die Leiterin des sozialen Dienstes der Seniorenresidenz. Sie betont, dass die Die-La-Hei für die Bewohner ein absolutes Highlight ist und jedes Jahr aufs neue „eine ganz besondere Stimmung herrscht“. Nach Kaffee und Kuchen sind die insgesamt 97 Bewohner der Residenz und des umliegenden betreuten wohnen, herzlich eingeladen ausgelassen Karneval zu feiern. Auch Freunde und Angehörige feiern jedes Jahr mit. Nicht nur die Die-La-Hei ist jedes Jahr ein wichtiger Bestandteil der Feierlichkeit. „Die Musik öffnet Türen für die Betreuten“, erklärt Melissa Herrmann, da sich viele durch die Musik wieder in ihre Jugend zurückversetzt fühlen. So ist die Musik für Franz-Josef Hemsing und seiner Frau Edith, zwei Bewohner der Residenz, das wichtigste beim Karnevalsfeiern, beide sind sichtlich begeistert von der Veranstaltung. Aus diesem Grund freut sich Melissa Herrmann darüber, dass auch in dieser Karnevals-Session wieder Meinolf Schwarzer für Live-Musik sorgt; „Er weiß was die Bewohner unterhält“.

Die bereits ausgelassene Stimmung im festlich geschmückten Saal wurde noch ein Stück besser als die Jugendgruppe der Die-La-Hei ihren Gardetanz zum besten gaben. Bei jedem Sprung und Spagat geht ein raunen durch die Reihen der begeisterten Bewohner. Kurz danach wurden das Kinderprinzenpaar, Prinz Mika I. (Fabry) und Prinzessin Annalisa I. (Autermann), sowie Prinz Alexander I. (Ruthmann) lautstark mit einem dreifachen „Die-La-Hei Helau“ willkommen geheißen. Nach ein paar Worten zur Begrüßung gab es eine Ordensverleihung an einige Bewohner der Residenz, die sich als besonders engagierte Jecken bewiesen haben. Unter ihnen waren unter anderem Margarethe Noll, die sichtlich gerührt über die Auszeichnung war. „Das zusammen feiern macht am meisten Spaß“, sind ihre Worte zur diesjährigen Karnevalsveranstaltung.

Immer noch mit einem breitem Lachen in den Gesichtern der Bewohner verabschiedete die Seniorenresidenz die Die-La-Hei mit dem Lied „Coesfeld, der Ort meiner Jugend und Freude“, zu dem die Bewohner deutlich textsicherer waren als die Betreuer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare