Schüler der Malschule stellen im Kunstverein aus

„Kunst muss unter die Leute“

Coesfeld. Wer zurzeit die Räume des Kunstvereins Münsterland betritt, weiß gar nicht, wohin er zuerst gucken soll.

An den Wänden und an Fäden von der Decke hängen bunte Bilder. Papageien, Blumen, Prinzessinnen, Bäume und Fantasiewelten sind darauf zu sehen. Hinzu kommen Skulpturen, Vulkane, Köpfe und Menschen aus Ton oder Pappmaschee, die auf langen Tischen präsentiert werden. „Fast tausend Arbeiten stellen wir aus“, sagt Jutta Meyer zu Riemsloh, Geschäftsführerin des Kunstvereins. Entstanden sind diese Werke in Kursen der Malschule, Workshops und in Kooperation mit Schulen und Kindergärten im vergangenen Jahr und stammen von über 90 Kindern im Alter von vier bis 18 Jahren. „Magie der Farben“, so lautet das Motto der diesjährigen Kunstaustellung der Malschule, die nun schon traditionsgemäß stattfindet.

„Hermann Hesse begann mit 40 zu malen“, erzählt Meyer zu Riemsloh bei der Eröffnung am vergangenen Freitag und fügt mit Blick auf die Kleinsten der Malschule hinzu: „Dabei haben von euch viele schon im Alter von vier Jahren hier angefangen.“ Er habe seine Malutensilien Zauberapparat genannt – „und auch ihr habt im vergangenen Jahr viele tolle Dinge gezaubert.“ Jedes Kind aus der Malschule hat eine eigene Schnur, an der eine Auswahl von Bildern des vergangenen Jahres präsentiert wird. „Mit dieser Ausstellung wollen wir ihre Arbeit würdigen. Schließlich muss Kunst unter die Leute kommen.“ 

Nach einem großen Applaus für die jungen Kunstexperten und ihre Dozenten wartet noch eine Überraschung auf sie: Die Familie Manuse kommt mit einem Eiswagen ihrer Eismanufaktur GelatoMio und verteilt Bio-Eis an alle Künstler und Besucher. „Weil es ja draußen noch nicht eisig genug ist“, schmunzelt Jutta Meyer zu Riemsloh. 

Mirja und Lale, beide Schülerinnen der Kunstschule, freuen sich sehr über das Eis. „Das ist richtig lecker“, sind sich die beiden einig. Schon seit zwei Jahren kommen sie einmal die Woche, um zu malen, zu basteln und zu zeichnen. „Meistens kriegen wir ein Thema und dürfen dazu malen, was uns einfällt“, sagt die neunjährige Mirja.

„Am liebsten male ich mit Tusche oder zeichne in 3D“, sagt Lale, die zehn Jahre alt ist. Stolz präsentieren sie ihre Lieblingsbilder: eine Unterwasserwelt, ein Fischglas, eine Eule und eine Demonstration. Wie sie die Ausstellung finden? „Gut. Dann können unsere Eltern auch mal sehen, was wir hier machen.“

Auch Jutta Meyer zu Riemsloh ist sehr zufrieden. „Die Atmosphäre hier ist sehr schön und es sind viele Besucher da. Dass Kunst unter die Leute kommt, sieht man hier“, freut sie sich.

Die Ausstellung „Magie der Farben“ wird voraussichtlich bis zum 8. März im Kunstverein Münsterland, Jakobiwall 1, zu sehen sein.

SL-Ausgabe vom 28.1.2014

Von Greta Lüking

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare