10. Kreisendrunde Mathe-Olympiade

+
Jarno Hellkuhl, Milla Lüke, Katharina Gebhardt, Merret Üffing und Sarah Haumering (vorne von links, mit Roland Bienhüls links und rechts Dr. Christian Schulze Pellengahr) vertreten als Kreissieger der Mathe-Olympiade den Kreis Coesfeld bei der Landesendrunde in Haltern. Zu den Gratulanten und Laudatoren zählten auch (hinten von links) Ralf Wambach, Christoph Schrey, Aaron Wiebel, Lukas Wichmann, Mats Volmer, Gregor Leydag sowie Konrad Püning.

Kreis Coesfeld. Jarno Hellkuhl (St.-Antonius-Gymnasium LH), Sarah Haumering (A.-v.-Droste-Hülshoff-Gym. Dülmen), Katharina Gebhardt (St.-Antonius-Gym. LH), Milla Lüke (Rupert-Neudeck-Gym. Nottuln) und Merret Üffing (St.-Pius-Gym. Coesfeld) vertreten den Kreis Coesfeld im Februar bei der Landesendrunde der Mathe-Olympiade in Haltern am See.

Als gestern Abend im großen Sitzungssaal im Kreishaus in Coesfeld die 50 besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Mathe-Olympiade im Kreis Coesfeld geehrt wurde, galt ihnen ganz besonderer Applaus für ihren Erfolg bei dem diesjährigen Wettbewerb.

Hieran hatten auf Schulebene 289 Schülerinnen und Schüler von 13 Schulen teilgenommen. In der Kreisendrunde waren es 125 Schüler – und damit so viele wie noch nie in den zehn Jahren, in denen die Mathe-Olympiade als Kreiswettbewerb im Kreis Coesfeld durchgeführt wird.

Darauf verwies Roland Bienhüls, Lehrer am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium Dülmen (AvD). Er hatte vor zehn Jahren die seit 57 Jahren existierende Mathe-Olympiade als Kreiswettbewerb Coesfeld ins Leben gerufen – und ist bis heute im Kreis Coesfeld der Regionalkoordinator. Unter seiner Ägide ist die Mathe-Olympiade im Kreis zum größten Schülerwettbewerb avanciert.

Um ihn hierfür zu ehren und ihm Dank zu sagen, war Ralf Wambach, Vorsitzender des Landesverbands Mathematikwettbewerbe NRW e. V., aus Willich nach Coesfeld gekommen – nicht mit leeren Händen: Er überreichte Bienhüls ein Tablett voller Leckereien. „Ich weiß, was das heißt, Mathe-Olympiade-Regionalkoordinator zu sein. Das sind 200 ehrenamtliche Stunden im Jahr“, so Wambach.

Ebenfalls nicht mit leeren Händen gekommen war Christoph Schrey, Filialdirektor der Sparkasse Westmünsterland. „Bei jeder der zehn Ehrungen der Sieger der Kreisendrunde war er dabei. Wir sind daher ein Mathe-Dreamteam“, schmunzelte Roland Bienhüls. Für alle 50 Geehrten hatte Schrey eine Powerbank fürs Handy mit dabei. Er versicherte, dass die Sparkasse auch künftig die Mathe-Olympiade fördere und die Kosten für die Anreise der Kreissieger zur Landesrunde der Mathe-Olympiade übernehme.

Sowohl Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr als auch Landrat a.D. Konrad Püning würdigten die Bedeutung der Mathe-Olympiade als Institution, die Begeisterung von Schülern für die Mathematik und MINT-Fächer zu fördern. Und Gregor Leydag, früherer Schulleiter des AvD, blickte auf die Zeit zurück, als Roland Bienhüls 2006 als Lehrer an die Schule kam und die Mathe-Olympiade zu organisieren begann und dabei volle Unterstützung von Leydag erfuhr.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Mathe-Olympiade Kreis Coesfeld waren Mats Volmer (Osterwick), Lukas Wichmann (Appelhülsen) und Aaron Wiebel (Dülmen) als Ehrengäste und Gratulanten bei der Preisverleihung mit dabei. Sie sind als mehrfache Kreissieger und Preisträger beim Landeswettbewerb die erfolgreichsten Teilnehmer in der zehnjährigen Geschichte der Mathe-Olympiade Kreis Coesfeld.

Aufgelockert wurde die Preisübergabe durch musikalische Beiträge von Schülerinnen und Schülern des AvD in Dülmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.