Projektgruppe bereitet sich auf Arbeitseinsatz in Brasilien vor

Ein Kinderhaus für Catalunha

Bereiten sich auf ihren dreiwöchigen Arbeitseinsatz vor: (oben von links) Kaplan Fabian Tilling, Raphael Brömmelhaus, Julia Hesper, Caroline Vorst, Vanessa van Deenen, Pastoralreferent Werner Küpers, (unten von links) Ines Elkemann, Theresa Schröer, Tina Walther (es fehlen Alexandra Thier, Bianca Schulte und Petra Küpers).

Coesfeld. Monatelang haben sie beim Kirchencafé Waffeln verkauft, Spenden gesammelt und portugiesisch-brasilianische Vokabeln gelernt, jetzt gehen die Vorbereitungen in die Endphase: Am Freitag, 27.

Juli, macht sich eine zwölfköpfige Projektgruppe der Anna-Katharina-Gemeinde auf den Weg nach Brasilien, um in der Partnergemeinde den Grundstein für das geplante Kinderhaus „Casa da Crianca – Anna Catharina“ zu legen. Auf Einladung des inzwischen emeritierten Bischofs Paulo Cardoso, der einige der jugendlichen Teilnehmer im Jahr 2010 gefirmt hat, werden die Freiwilligen drei Wochen lang im nordöstlichen Bundesstaat Pernambuco unterwegs sein.

Von Frankfurt aus geht es in einem zehnstündigen Flug direkt nach Recife und anschließend mit einem Inlandsflug bis ins Bistum Petrolina. Nach kurzer Eingewöhnungszeit in Gastfamilien erfolgt die Weiterfahrt nach Catalunha. In der ehemaligen Landlosensiedlung haben inzwischen rund 300 Familien eine neue Heimat gefunden. Auf dem Heimflug Mitte August wird Theresa Schröer die Gruppe nicht begleiten. Die 19-Jährige wird für sechs Monate in Petrolina bleiben und in einem Armenviertel der Stadt im Kinderhaus „Vida Nova“ ein Praktikum machen.

Doch bevor es auf die große Reise geht, bekommt die Gruppe Ende Juni noch Besuch: Voraussichtlich wird Bischof Paulo am Sonntag, 24. Juni, gemeinsam mit der Projektgruppe den 11-Uhr-Gottesdienst in der Pfarrkirche gestalten. Am Dienstag, 26. Juni, ist im Anschluss an das Abendgebet um 19.45 Uhr ein Gesprächsabend für alle Interessierten geplant.

Da die Jugendlichen die Reisekosten selbst bezahlen, freuen sie sich über kleine Spenden zu ihrer Unterstützung und zur weiteren Finanzierung des Projektes in Catalunha.

Streiflichter-Ausgabe vom 13.6.2012

Von Tina Walther

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare