Volksbank sponsert Jubiläum der Chorgemeinschaften St. Johannes

Katzen auf Mäusejagd

Lette. In Anlehnung an das Musical „Cats“, das sie neben weiteren am Wochenende bei den Jubiläumskonzerten der Chorgemeinschaften St.

Johannes Baptist Lette als Medley präsentieren werden, machten sich einige Vertreter des Jugendchors mit ihren Katzenmasken am helllichten Tage auf. Nicht zum nächtlichen Jellicle-Ball, sondern zur Volksbank (Geschäftsstelle Lette), um dort ein paar „Mäuse“ für die Musical-Konzerte am 25. und 26. April abzuholen. Mit einer Spende von 1 500 Euro unterstützt die Volksbank Lette-Darup-Rorup die Veranstaltungen und Konzerte im 125. Chor-Jubiläumsjahr. 

„Der gesponserte Betrag stammt aus den Gewinnspar-Zweckerträgen, mit denen die Volksbank Jahr für Jahr gemeinnützige Projekte und Kultur fördert. Insgesamt wird ein Betrag von etwa 24 000 bis 26 000 Euro jährlich als Spenden an die örtlichen Vereine und gemeinnützigen Einrichtungen im Geschäftsgebiet Lette – Darup – Rorup ausgeschüttet“, informiert Bankvorstand Ludger Wulfert. Fast 9 000 Gewinnsparlose nähmen allein aus seinem Geschäftsgebiet an der monatlichen Verlosung teil. „Eine win-win-Situation für alle Beteiligten“, so Wulfert und erläutert: „Vom 5-Euro-Los werden 4 Euro gespart, ein Euro ist Lotterieanteil, der zu zwei Drittel als Gewinne für die Losinhaber bis zu einer Hauptgewinnchance von 100 000 Euro wieder ausgeschüttet wird.“ Zudem unterstützen die Gewinnsparer das ehrenamtliche Engagement in Sport, Jugend und Kultur, denn 25 Prozent des Lotterieanteils werden als Zweckertrag vor Ort gespendet.

Chorleiter Maximilian Kramer und Christian Cesar, 2. Vorsitzende der Chorgemeinschaften, dankten der Volksbank für diese finanzielle Förderung, ohne die Musik und Kultur, wie ein solches Musicalkonzert mit dem Ensemble des Luftwaffenmusikkorps 3 Münster, nicht dargeboten werden könne. Dass hohes Interesse bestünde, zeige der schnelle Kartenverkauf binnen weniger Stunden. „Nur noch für Samstag gibt es wenige Restkarten“, so die Chor-Verantwortlichen. 

SL-Ausgabe vom 22.4.2015

​Von Rita Kleinschnieder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare