Interview mit Stadtmarketing-Mitarbeiterin Katja Koch

Akrobaten, Musiker und Schultüten: Kampagne "Coesfeld überrascht" noch bis Ende Oktober

Stadtmarketing Coesfeld überrascht 
+
Das Stadtmarketing-Team stellte bereits viele Aktionen bei "Coesfeld überrascht" auf die Beine. 

Coesfeld. Seit Wochen sorgt der Coesfelder Stadtmarketingverein mit der Kampagne „Coesfeld überrascht“ dafür, dass sich ein Besuch der Kreisstadt noch mehr lohnt – denn es könnte ja ein spannendes Event locken! Mit-Organisatorin Katja Koch stellte sich den Fragen der Streiflichter.

Woher kam die Idee für die Reihe an Überraschungsaktionen?

Koch: Als Stadtmarketing-Team war es unsere Aufgabe, während und nach dem Lockdown unseren Coesfelder Unternehmen eine größtmögliche Unterstützung zu bieten. Auch die Stadt Coesfeld wollte ihren Teil dazu beitragen, weshalb der Rat beschlossen hatte, uns zur Stärkung des Einzelhandels und der Gastronomie ein Budget von 44 000 Euro zur Verfügung zu stellen. Die große Frage war dann: „Wie stellen wir das an?“ Wir durften keine Großveranstaltungen durchführen – auch keine kleineren Auftritte ankündigen. Es musste natürlich aufgrund der Pandemie jegliche Menschenansammlung vermieden werden. Da kam uns in Zusammenarbeit mit einigen Händlern und Gastronomen die Idee, verschiedene Acts und Aktionen zu verschiedenen Uhrzeiten und an unterschiedlichen Tagen auftreten zu lassen – natürlich alles überraschend. Wir erhofften uns mit dieser Kampagne „Lust auf Coesfeld“ zu machen.

Was ist das Ziel von „Coesfeld überrascht“?

Koch: Wie bereits erwähnt wollten wir den Einzelhandel und die Gastronomie stärken. Wir wollten den Besuchern der Stadt die Angst oder die Hemmungen nehmen, sich wieder frei in der Stadt zu bewegen – natürlich wurde alles in Abstimmung mit dem Ordnungsamt und unter Berücksichtigung der Corona-Schutzverordnung geprüft. So wurde beispielsweise als erster Act nicht ein fest positioniertes Piano engagiert, sondern ein durch die Stadt fahrendes.

Wie ist die Reaktion der Besucher?

Koch: Zu Beginn der Kampagne wollten viele interessierte Personen konkrete Termine der Aktionen erfahren. Das ist aber leider derzeit so nicht möglich. Einiges konnten wir aber auch vorab mitteilen, etwa die Schultüten-Aktion, die über einen längeren Zeitraum lief und bei den Erstklässlern großen Anklang fand. Durch die Bank kommt die Kampagne bei den Besuchern der Stadt und auch bei den Geschäftsleuten sehr gut an. Über Kommentare wie „Coesfeld ist gut drauf!“, „Mega – meine Tochter war begeistert“ oder „Tolle Ideen hat der Stadtmarketing“ freuen wir uns bei jeder Aktion. Auch die Geschäftsleute begleiten die Aktionen über ihre eigenen Marketingkanäle fleißig mit.

Wurden schon viele Überraschungsmomente eingereicht?

Koch: Natürlich haben wir schon einige persönliche Überraschungsmomente erhalten. Die Verlosung erfolgt am Ende der Kampagne – also Ende Oktober. Im Anschluss wird der Gewinner des Überraschungspaketes bekannt gegeben. (siehe www.coesfeld-ueberrascht.de)

Was war für das Marketing-Team das bisherige Highlight?

Koch: Darüber haben wir schon öfter diskutiert. Ein spezielles Highlight können wir so gar nicht nennen. Wir hatten viele, tolle Acts und alle auf ihre Art ganz besonders. Der sprechende und selbstfahrende Elefant „Jochen“ war bestimmt für viele Besucher ein lustiges Rätsel. Der Chinesische Nationalzirkus hat jeden in eine andere Welt versetzt und Sängerinnen haben den Shoppingsamstag versüßt. Aber auch über kleinere Aktionen haben sich die Besucher sehr gefreut, wie wir an vielen Rückmeldungen sehen konnten.

Was ist noch geplant?

Koch: Bis Ende Oktober sind noch weitere Aktionen geplant. Was und wann wird nicht verraten. Aber die Kampagne heißt ja auch: „Coesfeld überrascht“. Unser Team freut sich jedenfalls auf weitere, schöne Überraschungsmomente! Wer nochmal alle bisher gelaufenen Aktionen der Kampagne „Coesfeld überrascht“ nachverfolgen möchte, kann dies auf www.coesfeld-ueberrascht.de machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare