Zehn Stücke wurden eingereicht

Cosi-Theaterpreis: Wer von den Stadtwerken Coesfeld geehrt worden ist

+
Freudestrahlend nehmen die Schüler der Theodor-Heuss-Realschule den silbernen Pokal und das Preisgeld entgegen. Mit ihrem Stück „Es war einmal... war gestern“ konnten sie überzeugen.

Coesfeld. Die jährliche Verleihung des „Cosi Kinder- und Jugend-Theaterpreises“ durch die Stadtwerke Coesfeld ging am Samstag in die achte Runde. Im Rahmen der Galaveranstaltung wurden mehr als 250 Kinder und Jugendliche für ihr schauspielerisches Engagement gewürdigt.

Alle Teilnehmer durften sich über Medaillen freuen – und die Gewinner zusätzlich über den silbernen Cosi-Pokal und ein Preisgeld. Die Jury wählte aus den insgesamt zehn eingereichten Theaterstücken vier Gewinner aus. „Dieses Jahr hatten viele Theaterstücke einen aktuellen Bezug“, betonte Moderator Michael Banneyer und seine Co-Moderatorin Silke Florijn ergänzte: „Das hat die Jury besonders beeindruckt!“.

Impressionen von der Cosi-Theaterpreis-Verleihung

Aus der Kategorie der Kindergärten nahmen die „Wackelzähne“ der DRK-Kita am Buesweg mit ihrem Theaterstück „Chaos im Schuppen“ den silbernen Cosi-Pokal freudestrahlend entgegen. Bei den weiterführenden Schulen Klasse fünf bis acht gewann das Theaterstück „Es war einmal... war gestern“ von den Schülern der Theodor-Heuss-Realschule. In der Kategorie der Klassen neun bis zwölf machte das Heriburg-Gymnasium knapp vor dem Gymnasium Nepomucenum das Rennen. Sie überzeugten die Jury mit ihrem Stück „Leben sie noch? Oder erben wir schon?“.

Eine Besonderheit war in diesem Jahr die Verleihung des silbernen Pokals an eine neu hinzugekommene Kategorie „Projektgruppen“, zu der freie Theatergruppen aus der Umgebung zählen. Den Cosi-Theaterpreis aus dieser Kategorie hat das Gemeinschaftsprojekt des Kinderchors der Anna-Katharina-Gemeinde mit den Kindergärten der Gemeinde mit ihrem Stück „Israel in Ägypten“ gewonnen.

Das Moderatoren-Duo führte das Publikum unterhaltsam durch die Preisverleihung und das abwechslungsreiche Rahmenprogramm. Den Anfang machte ein Vorstellungsvideo der Jury, das Beifall aus dem Publikum erntete. Eine lebhafte Show lieferten Tänzer der Tanzschule Falk mit einem „Shuffle-Dance“ und einer Breakdance-Inszenierung sowie die Freilichtbühne Coesfeld, die den Zuschauern eine vielversprechende Kostprobe aus ihrem aktuellen Musical „Natürlich Blond“ gab. Auch das Publikum samt Ehrengästen, wie Rosendahls Bürgermeister Christoph Gottheil und Coesfelds Bürgermeister Heinz Öhmann, waren gefragt: für das Mitmach-Lied „Heut’ ist so ein schöner Tag“ erhoben sich alle von ihren Sitzplätzen und ahmten passend zum Lied die von der Bühne vorgemachten Lied-Figuren nach. Mit den Abschlussworten „Bleibt dran und rockt die Bühne“, bestärkte Moderator Michael Banneyer die jungen Schauspieler sich weiter im Theaterspielen auszuprobieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare