Pralles Schützenleben

Die Jubi-Festschrift der Steveder Schützen hat es in sich

+
Präsentierten gestern die Festschrift zum 275-jährigen Bestehen der Schützenbruderschaft St. Michael Stevede: Nico Karel (Geschäftsführer Satzdruck – Coesfelder Medienwerkstatt), Birgit Bruns-Imming und Stephan Wolfert (beide Festschrift-Redaktionsteam), Markus Weitenberg (Vorsitzender Schützenbruderschaft), Martin Weigelt (Geschäftsführer Satzdruck – Coesfelder Medienwerkstatt) und Dennis Selting (2. Vorsitzender Schützenbruderschaft und Festschrift-Redaktionsteam).

Lette. 156 Seiten pralles, farbiges Schützenleben: Wenn die Schützenbruderschaft St. Michael Stevede übernächstes Wochenende ihr 275-jähriges Bestehen feiert, geht die Jubiläumsfestschrift zum Jubiläumstückspreis von 10 Euro in den Verkauf. Es ist ein mit Leinenstruktur-Hardcover und Goldprägedruck bei der Coesfelder Firma Terbeck hochwertig eingebundenes fadengeheftetes Buch. Es wurde bei der Firma Satzdruck – Coesfelder Medienwerkstatt in Lette gedruckt.

Über 600 Stunden ehrenamtliche Arbeit stecken in dem Werk – nicht zuletzt haben sich Birgit Bruns-Imming, Hermann-Josef Dieker, Dennis Selting und Stephan Wolfert vom Redaktionsteam sowie Luca Brüning, der allein schon rund 120 Stunden für die graphische Gestaltung investierte, mächtig ins Zeug gelegt. „Aber auch diejenigen, die mit einem Fragenkatalog die Königspaare der vergangenen 25 Jahre interviewt haben, wirkten maßgeblich mit“, freut sich Markus Weitenberg, Vorsitzender der Bruderschaft: „Allen vielen, vielen Dank für ihren Einsatz! Das Buch wird ganz vielen eine Menge Freude bereiten.“

Jeweils vier Seiten der Jubiläumsschrift sind den Ereignissen eines jeden der 25 Schützenjahre gewidmet, die seit dem Erscheinen der Jubiläumsschrift 1994 vergangen sind. Neben diesen fotoreichen Jahreschroniken enthält das Werk eine Auflistung der Königspaare, aus denen später Ehepaare geworden sind. Und auch die Schützenfest-Top-Musik-Hits von 1994 bis heute, ebenso die „sechs schlüssigsten Beweggründe, warum ich den Vogel abgeschossen habe“, „die zehn krassesten Gedanken nach dem Königsschuss“ sowie „die zwölf charmantesten Antworten ,Was sagte die Königin nach dem Königsschuss?’“ – all dies destilliert aus den Interviews mit den Königspaaren.

Geschichte der Hööke in Stevede wird beleuchet

Wie das Junggesellenschützenfest aus der Taufe gehoben wurde, ein Porträt von Konrad Billhardt – „ein Steveder Original“ –, ein Beitrag über die Aktion „Mein Schützenfest im Koffer“ des Jahres 2018 oder auch Erläuterungen zur Geschichte von Stevede sind weitere Elemente der Festschrift. Wer noch nicht wusste, dass das Wort „Hook“ die plattdeutsche Bezeichnung für „Nachbarschaft“ ist und dass „Hööke“ die Mehrzahl bezeichnet, weiß nach der Lektüre des Buchs Bescheid. Begriffe wie „Nächster Nachbar“ und wie die Hööke in Stevede aufgeteilt sind – all das ist ebenso dem Buch zu entnehmen.

Beiträge zum Gesang in Stevede

Ein Interview mit den Vereinsvorsitzenden von 1994 bis 2019, ein Beitrag zum Steveder Sängerwesen und zur Geschichte von Vereinslied und Vereinslogo, eine Beschreibung des Steveder Schützenjahrs, die Geschichte des Steveder Männerwerks – auch dies findet sich in dem Buch. Und viele Fotos aus dem Schützenleben und – als Ergebnis eines Fotowettbewerbs – eindrucksvolle Landschaftsbilder aus Stevede.

Als Besonderheit enthält die Festschrift ein herausnehmbares 16-seitiges Liederheft mit den Gesangstexten von Liedern, die gern beim Schützenfest in Stevede gesungen werden. Wie einige dieser Lieder klingen, ist via QR-Code über einen Link im Internet zu hören. „Bis Mitternacht haben wir beim Gewehrabend 2018 gesungen – fünf Lieder stehen nun im Internet“, so Dennis Selting.

Nach dem Schützenfest ist das Buch für 12 Euro das Stück in der Buchhandlung Heuermann erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare