„Jeder kann, keiner muss“: Neuer Vorstand beim Seniorennetzwerk

+
1. Vorsitzender Manfred Holters (dritte Person von links) übergibt sein Amt an Claudia Kraska-Venjakob (vierte Person von links), die das Seniorennetzwerk künftig zusammen mit dem Vorstand, bestehend aus 2. Beisitzerin Sabine Schepers (von links), 4. Beisitzerin Margret Bäumer, Kassenwart Alfons Dörken, 2. stellvertretender Vorsitzender Erwin Borgelt, 1. Beisitzerin Edith Pieske und 3. Beisitzerin Jutta Goy, leiten wird.

Coesfeld. „Ich übernehme hier ein gut bestelltes Feld, das weiterhin so gepflegt werden muss, wie bisher. Dies ist nur durch die gute Zusammenarbeit im Team möglich. Zusammen sind wir stark“, mit diesen Worten nahm Claudia Kraska-Venjakob bei der Jahresmitgliederversammlung des Seniorennetzwerks ihr neues Amt als 1. Vorsitzende entgegen. Die einstimmig gewählte Coesfelderin wird somit Nachfolgerin von Manfred Holters, der nach zehn Jahren Tätigkeit sein Amt verlässt.

Zuvor ließ Holters jedoch noch auf das Jahr 2018 und die zahlreichen Aktivitäten des Seniorennetzwerks Revue passieren. Auch für den Bücherschrank ließe sich ein positives Fazit ziehen: Aktionen wie eine Leserunde am Tag des Buches bekamen eine positive Resonanz und sind in ähnlicher Form auch für die Zukunft geplant. Die Sicherheit rund um den Schrank soll noch weiter verstärkt werden. Positiv erwähnte Manfred Holters die Clubreisen in die neuen Bundesländern: „Das sind zusammengerechnet 300 Tage Kultur. Das fördert die kulturelle Wertvermittlung.“

Holters wurde vom Seniorennetzwerk als Dank zum Ehrenvorsitzenden ernannt und bekam ein Fotobuch der letzten zehn Jahre als Präsent. Zum Abschied übergab er seinen Schlüssel des Katharinenstifts und einen USB-Stick mit den organisatorischen Daten an seine Nachfolgerin. Beide sind sich einig: Das Seniorennetzwerk ist eine Gemeinschaft, in der sich alle einbringen können, aber kein Zwang besteht – für Mitglieder und Nichtmitglieder. Ganz nach dem Motto „Jeder kann, keiner muss.“

Bei den Vorstandswahlen wurden auch die 2. Beisitzerin Sabine Schepers gewählt, die das Amt von Claudia Kraska-Venjakob übernimmt, Jutta Goy als 3. Beisitzerin wiedergewählt und Margret Bäumer, die das Amt von Siegfried Hoffmann übernimmt, zur 4. Beisitzerin gewählt.

Ganz neu sind in diesem Jahr außerdem verschiedene Projekte zum Thema Demenz. Ein Theaterprojekt steht dabei momentan in der Planung: Hierfür wurden Fördergelder vom Land beantragt. Zusätzlich führt das Seniorennetzwerk die 1. Coesfelder Woche für Demenzerkrankte und Angehörige mit verschiedenen Aktionen wie unter anderem Vorträgen, einer Fortbildung und Fotoausstellung durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare