Verkaufsoffener Sonntag beim Ursula-Wochenende in Coesfeld

Herbstliches Treiben in der Innenstadt

Einen Jetski-Simulator können die Besucher am Stand der IKK classic ausprobieren.

Coesfeld. Drei Tage zum Shoppen, Bummeln und Schlemmen bietet das traditionelle Ursula-Wochenende vom 25. bis 27. Oktober in der Coesfelder Innenstadt. Dabei werden auch in diesem Jahr an jedem Tag die Schwerpunkte anders gelegt.

Auftakt der Veranstaltung ist wieder der große Krammarkt. Über 120 Marktbeschicker bevölkern am Freitag von 8 bis 17 Uhr, hier sind von Neuwaren bis zu Schmuckstücken, von Textilien bis zu Feinkost alle erdenklichen Waren zu entdecken. Anders als bei den regulären Wochemärkten hat der besondere Krammarkt auch über Mittag geöffnet, verschiedene Händler bieten auch warme Speisen an – nicht nur zur Mittagszeit. Gute Tradition ist auch schon der Besuch von Ferdi und Karsten Böckerhoff, die als Kiepenkerle verkleidet ab 11 Uhr den Markt besuchen. In historischer Tracht kredenzen die beiden Kiepenkerle einen kräftigen Korn aus dem Zinnlöffel.

Der Samstag steht wieder ganz im Zeichen der kleinen Händler. Rund um die VR-Bank Westmünstland in der Kupfer- und Davidstraße beginnt am Samstag, 26. Oktober, ab 9 Uhr der große Kinderflohmarkt. Zum 35. Mal können die kleinen Händler – aber auch Jugendliche und Familien – auf Einladung der VR-Bank kleine Schnäppchen machen.

Am Sonntag öffnen die Geschäfte der Innenstadt – und auch die Geschäfte der Dülmener Straße – ihre Pforten für die Besucher von 13 bis 18 Uhr. Dazu locken die Geschäftsinhaber wieder mit zahlreichen Angeboten und Aktionen in die Innenstadt. „Es ist eine gute Gelegenheit sich auch schon mit Geschenideen für den Gabentisch inspireren zu lassen“, sagt Dorothee Heitz, Geschäftsführerin des Stadtmarketing Vereins Coesfeld & Partner e.V.

Auch ein niederländisches Dweilorchester hat schon Tradition beim Ursula-Sonntag: Die Band Von Toeten nach Bloazen ziehen als Walk-Akt von 13 bis 17 Uhr durch die Straßen.

Zwei Sportattraktionen warten zusätzlich auf große und kleine Besucher: Am Stand der Innungskrankenkasse kann ausprobiert werden, wie es ist mit einem Jet-Ski durch die Wellen zu pflügen und auf der Soccer Eventsport Feldmann bietet auf dem Markt ein modernes Torwandschießen an. Ein Besuch lohnt sich also in der Kreisstadt an jedem der drei Tage.

SL-Ausgabe vom 23.10.2013

Von Florian Kübber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare