16.100 Euro Förderung für Fortbildung

Handwerk: Bundessieger aus Kreis Coesfeld

+
Sehr gute Leistungen bewiesen die 23 besten Gesellinnen und Gesellen aus dem Kreis Coesfeld und wurden dafür mit dem Förderpreis ausgezeichnet. Ihnen gratulierten bei der Feierstunde Kreishandwerksmeister Ferdinand Limberg (Zweiter von links), Sparkassen-Vorstandsmitglied Jürgen Büngeler (rechts) und Ulrich Müller, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft (links).

Kreis Coesfeld. Der Förderverein der Sparkasse und der Kreishandwerkerschaft für das Handwerk im Kreis Coesfeld hat die Landes- und Kammersieger, sowie die besten Prüfungs-Absolventen der Innungen bei einer Feierstunde ausgezeichnet. Auch ein Bundessieger seines Fachs Metallbau, Michael Klümper aus Gescher, zählt zu den Preisträgern. Er ist weiterhin in seinem Betrieb, Krampe Fahrzeugbau in Coesfeld, tätig.

Bei der Ehrung stellte Ulrich Müller, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Coesfeld, den Gästen die verschiedenen Branchen vor. Die Gesellen und Ausbilder berichteten über ihre Erfahrungen und Zukunftspläne. „Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sind Weiterbildungen ein wichtiger Baustein“, weiß Ulrich Müller. Insgesamt konnten 16.100 Euro zweckgebundene Gelder für zukünftige Weiterbildungen an 23 Handwerker ausgeschüttet werden. Jürgen Büngeler, Sparkassen-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des Vereins, ermunterte die Preisträger, ihr Engagement fortzusetzen: „Ihnen stehen alle Türen offen, das Handwerk bietet großartige Perspektiven und als Förderverein investieren wir mit dieser Auszeichnung in ihre Zukunft.“

Zu den Gästen der Feierstunde in der Sparkassen-Hauptstelle in Lüdinghausen zählten die Sieger der Leistungswettbewerbe und die Prüfungsbesten, deren Eltern und Ausbildungsmeister, Berufsschullehrer und die Repräsentanten der Handwerksorganisation. In seiner Ansprache bedankte sich Jürgen Büngeler, im Namen aller weiteren Redner, bei den Ausbildungsbetrieben und den Ausbildern, die in den Fortbestand des Handwerks mit Zeit und Geld investieren. Mit anerkennenden Worten gratulierte Kreishandwerksmeister Ferdinand Limberg den ehemaligen Auszubildenden und Jahrgangsbesten: „Im Handwerk merken wir noch nichts von dem Abschwung, daher freuen sie sich auf ein selbstbestimmtes Berufsleben mit vielen individuellen Möglichkeiten.“ Die Redner bezogen in ihren Dank ausdrücklich die Ausbildungsbetriebe und Ausbilder ein. „Ich empfinde Hochachtung für alle, die hervorragende junge Handwerker auszubilden verstehen“, betonte Sparkassen-Vorstandsmitglied Jürgen Büngeler.

Der Förderverein für das Handwerk im Kreis Coesfeld schafft mit der jährlich ausgegebenen Fördersumme Anreize für die berufliche Weiterbildung und stärkt dadurch die Wettbewerbsfähigkeit des Handwerks in der Region. Aus Mitteln des Fördervereins, die durch die Sparkasse und Kreishandwerkerschaft Coesfeld zur Verfügung gestellt werden, erhalten die Nachwuchskräfte, die die Abschlüsse besonders gut absolviert haben, finanzielle Unterstützung. Die finanzielle Förderung ist zweckgebunden und wird ausschließlich für weitere Weiterbildungsmaßnahmen ausgezahlt.

Der Bundessieger erhält 2.000 Euro, die Landessieger erhalten Förderzusagen in Höhe von bis zu 1300 Euro, die Kammersieger bis zu 800 Euro und die Prüfungsbesten von 500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare