Großes Fest zum 10-jährigen Bestehen des internationalen Frauenforums in Coesfeld

10 Jahre Frauenforum

Coesfeld. Bereits zehn Jahre ist es her, dass sich eine Gruppe von Frauen unterschiedlicher Kulturen zum ersten Mal getroffen hat. Daraus hat sich das Internationale Frauenforum entwickelt. In den zehn Jahren sind Menschen bis zu 15 unterschiedlicher Kulturen zusammen gekommen. „Aus dem Irak, Iran, Afghanistan, Tschechien, Pakistan, Kasachstan kommen die Frauen“, erzählt Ursula Bockhoff, Mitinitiatorin des Internationalen Frauenforums, stolz.

Um dies gebührend zu feiern, findet an diesem Samstag, 22. September, ab 14 Uhr im Pfarrzentrum der Anna-Katharina-Kirchengemeinde in Coesfeld ein großes Fest für alle Interessierten statt – nicht nur für Frauen, sondern für die ganze Familie. „Dies soll Gelegenheit bieten, um Gespräche zu führen, Freude zu haben und Gedanken auszutauschen“, erklärt Bockhoff.

Thomas Bücking von der Sirksfelder Schule wird sich als Kiepenkerl verkleiden. „Er wird uns auf Platt und Hochdeutsch Geschichten erzählen“, verrät Bockhoff. Ebenso wird eine Geschichte über das Erntedankfest erzählt. „Auch Gerrit Tranel als Vertreter für die Stadt Coesfeld wird zu Besuch sein“, so Ursula Bockhoff, „und Pfarrer Johannes Hammans ist natürlich auch da.“ Für Kaffee, Kuchen und eine kleine herzhafte Speise ist gesorgt. Das Fest soll bis circa 19 Uhr stattfinden.

Das Internationale Frauenforum trifft sich immer einmal im Monat montags. Daneben werden zahlreiche Fahrten unternommen – ob zum Schloss Varlar, zum Naturkundemuseum in Münster, zum Schwimmkurs oder zu einem orientalischen Tanzkurs. „Man kann sehr viel voneinander lernen und die Zeit zusammen macht spaß“, weiß Bockhoff, „über die Jahre haben sich Freundschaften entwickelt.“ Ausführliche Infos bei Ursula Bockhoff, Tel. (02541) 83628.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare