77 Jahre Die-La-Hei – und alle sind eingeladen, am 20. Februar mitzufeiern

Große Party für jedermann

Der Vorstand der Die-La-Hei freut sich auf den für alle offenen Jubiläumsfrühschoppen – ebenso Prinz Egbert I. (Schneider) und Partnerin Uschi Aupers.

Coesfeld. „11 x 7 – Geschichte geschrieben“ – spätestens seit dem Büttabend am vergangenen Samstag ist das diesjährige Sessionsmotto der Die-La-Hei allgegenwärtig.

Und schon in Kürze geht das närrische Jubiläum zum 77. Jahrestag der Vereinsgründung 1934 in seine zweite Runde. Am Sonntag, 20. Februar, geht in der Bürgerhalle von 11.11 bis 18 Uhr ein karnevalistischer Frühschoppen über die Bühne. „Das ist ein Tag für alle aus Coesfeld und Umgebung“, sagt Organisator Uwe Dickmanns. „Wer Spaß am Karneval hat, ist eingeladen, vorbeizukommen.“ Zwar sei es schön, wenn die Gäste in Verkleidung kommen würden, Pflicht sei das allerdings nicht. „Am meisten Spaß macht es mit Freunden, dem Kegelklub oder der Nachbarschaft.“

Gestalten werden den Tag zum einen die bekannten Formationen der Die-La-Hei, allen voran die Tanzgarden, zum anderen kommen aber auch weit über die Stadt hinaus bekannte Stimmungsmacher.

Da wären zum Beispiel gleich zwei niederländische Musikkapellen: Das Blasorchester „Bellebloazers“ aus der Nähe von Winterswijk etwa bietet eine bunte Mischung aus alten Klassikern und modernem Rock’n’Roll. Ähnlich stimmungsvoll sind die „Eierjongens“ aus Winterswijk. Auch sie haben Ahnung vom Tuten und Blasen und so manchen Hit auf dem Kasten. Als dritten holländischen Act hat die Die-La-Hei die „Trumpetstars“ aus der Nähe von Heerlen verpflichtet, ein erfolgreiches Trompeter-Duo.

Münsterländische Kultur in moderner musikalischer Form ist von den „Landeiern“ zu erwarten. Die Truppe aus Harsewinkel plant eine Rock-Show der Spitzenklasse. Zurück ins „Mutterland“ des Karnevals entführt dann die Tanzgruppe „Große Kölner Landsknechte“ das Publikum. „Die bewegen sich nicht nur am Boden, sondern auch schon mal in der Luft“, spielt Uwe Dickmanns auf die Akrobatikeinlagen der Truppe an.

Den ganzen Tag über sind zudem „De Fruende“ aus dem Rheinland beim Frühschoppen zu sehen, die schon beim Büttabend mit der Die-La-Hei feierten. Und dann ist da noch Uwe Engel, Double des Musikers „DJ Ötzi“ (siehe Artikel unten).

Die Bürgerhalle wird bis auf Stehtische und einzelne Sitzgelegenheiten leergeräumt sein, mehrere Getränke- sowie ein Imbissstand sind vor Ort.

Karten für den Jubiläumsfrühschoppen kosten 11,77 Euro. Zu kaufen sind sie unter anderem bei Foto Heuermann in der Schüppenstraße und bei Spielwaren Peckedrath in der Letter Straße. Aber auch am Veranstaltungstag wird es voraussichtlich noch Karten geben. Eine Woche nach dem Frühschoppen, am Sonntag, 27. Januar, um 14.30 Uhr, geht der Sitzungskarneval der Jubiläumssession mit dem Kinderkarneval in der Bürgerhalle zu Ende. Hier beträgt der Eintritt für Kinder 2,50 Euro und für Erwachsene 5 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare