Konzert der "Glory Gospel Singers" wird in die Lambertikirche verlegt

Gospelsänger müssen Bombe weichen

Coesfeld. Das Konzert der „Glory Gospel Singers“ am Sonntag, 2. Februar, das ab 18 Uhr in der Jakobikirche stattfinden sollte, wird aufgrund der Bombenentschärfung in die Lambertikirche verlegt.  Alles andere bleibt, so die Organisatoren, wie gehabt.

„The Glory Gospel Singers“ sind ein Teil der bis zu 70-köpfigen New Yorker „WWRL Community Chorale“ und werden für jede Tournee von der Leiterin, Phyllis McKoy Joubert, neu zusammengestellt. Dies gilt auch für das jeweilige Programm. Der Chor will mit seinem Gesang nicht nur erfreuen, sondern vor allem von der Liebe und Gegenwart Gottes berichten. Immer wieder schaffen sie es, mit ihrer Show die afroamerikanische Kirchenkultur in die europäischen Gemeinden zu bringen.

Ihr Repertoire mit traditionellen Gospelsongs beinhaltet Songs wie Amen, Go down Moses, Oh when the saints, Nobody knows the trouble I see, Amazing grace, oh happy day und weitere Lieder.

Tickets für das Konzert gibt es im Pfarrbüro St. Lamberti zum Preis von 18 Euro im Vorverkauf und für 20 Euro an der Abendkasse. Rückfragen beantwortet das Pfarrbüro der St.-Lamberti-Gemeinde, Walkenbrückenstraße 8, Telefon (02541) 7408050, und Maximilian Kramer (Kantor), Telefon (02546) 98897.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare