Gesprächsangebot „frei.raum.feierabend“ in der Kaffeemühle

+
Daniel Gewand (Pastoralrefrent) (links) und Kurt Schmidt (Gastwirt) stoßen auf die Zusammenarbeit für das Projekt „frei.raum.feierabend“ an.

Coesfeld. An vier Abenden im November wird die „Kaffeemühle“ in Coesfeld zum Treffpunkt für das Projekt „frei.raum.feierabend“.

Bereits zum vierten Mal lädt Daniel Gewand, Pastoralreferent in St. Lamberti und Anna Katharina, zu einem Gesprächsangebot im Rahmen seines 5-jährigen Projekts „frei.raum. coesfeld“ ein. Der heutige Mittwoch, 7. November, macht den Anfang.

Von 19 bis 20.30 Uhr wird Gewand an der Theke der Kaffeemühle in der Bernhard-von-Galen-Straße sitzen und für Begegnungen jeglicher Art offen sein. „Diesmal hab ich mich bewusst dazu entschieden, an verschiedenen Wochentagen präsent zu sein“, erklärt der Seelsorger. „Einige haben mittwochs abends Sport oder sind anders verhindert. Auch die sollen die Möglichkeit bekommen, ins Gespräch zu kommen.“ Weitere Termine sind am Mittwoch, 14. November, Montag, 19. November und Donnerstag, 29. November – zur gleichen Uhrzeit.

„Man braucht keine dicken Kirchenmauern und muss auch nicht schwere Türen aufmachen, um mit der Kirche ins Gespräch zu kommen“, erklärt Gewand die Wahl des Gesprächsortes. Der geborene Hamborner ist sich sicher, dass an Kneipen-Theken generell viel Seelsorge passiert. „Ich freue mich, wenn ich vielleicht dazu beitragen, aber auch davon lernen kann.“ Was er sich davon erhofft? „Überraschende Begegnungen mit unbekannten Leuten. Ich möchte so ein Signal geben: Seelsorger sind da, wo das Leben ist“

Gastwirt Kurt Schmidt freut sich auf das Projekt in der Kaffeemühle. „Eine Kneipe ist von Tradition aus ein Kommunikationspunkt. Hier reden Leute miteinander, die sich nicht kennen. In der Zeit von Social Media passiert das leider nicht mehr so häufig. Da freue ich mich, dass das bei uns noch der Fall ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare