Gedenkgottesdienst in der Jakobikirche

Aktion auch in Coesfeld: Lichtband für verstorbene Kinder rund um die Welt 

+
Laden zum Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder ein: (von links) Gisela Schumacher, die Mitgeschäftsführerin des Bunten Kreises e.V., Schwester M. Paula und Heidi Klöpper vom Bunten Kreis – hier mit der ersten Kerze, die an dem Tag entzündet wird.

Coesfeld. Wenn ein Kind stirbt, egal wie alt es ist, ist das für die Eltern kaum auszuhalten, weiß Schwester Maria Paula. Seit 18 Jahren leitet die Seelsorgerin in den Christophorus-Klinken den Arbeitskreis für trauernde Eltern. „Auch ich ringe mit Gott, dass er so etwas zulassen kann“, so die Seelsorgerin. Seit 17 Jahren veranstaltet sie in Zusammenarbeit mit dem Bunten Kreis Münsterland e.V. jeweils am zweiten Sonntag im Dezember den weltweiten Gedenktag für verstorbene Kinder in Coesfeld.

Unterstützt wird Schwester Maria Paula von David Laudano, dem Pastoralreferenten in Anna Katharina. Der Gedenkgottesdienst findet am Sonntag, 8. Dezember, um 19 Uhr in der Jakobikirche statt. Die Eltern der verstorbenen Kinder dürfen laut Gisela Schumacher, Mitgeschäftsführerin des Bunten Kreises Münsterland, die Namen auf einen Zettel schreiben, damit jedes Kind begrüßt werden kann. Danach spricht Schwester Maria Paula einige Worte. „Die Trauer wird zusammen ausgehalten“, beschreibt die Ordensfrau die Atmosphäre in der Kirche. 

Zum Gottesdienst dürfen nicht nur die Eltern, Geschwister und nahe Angehörige kommen, sondern alle, die die Trauer mittragen möchten. Dabei erinnert sich die Ordensfrau an die Stammtischbrüder eines Vaters, die spontan zum Gottesdienst mitgekommen sind, oder der Nachbar, der Schnee geräumt hat, damit die Familie des verstorbenen Kindes dorthin fahren konnte. Obwohl der Gedenktag in einem Gotteshaus stattfindet, sind alle Eltern eingeladen, die ein Kind verloren haben, egal, ob und welcher Konfession sie angehören. Zum Abschluss bringen die Eltern eine kleine Kerze an den Altar – der ansonsten dunklen Kirche. 

Vor 23 Jahren wurde der weltweite Gedenktag für verstorbene Kinder, der Worldwide Candle Lightning, vom amerikanischen Verein verwaister Eltern ins Leben gerufen. „Bildlich gesehen umringt ein Lichtband die Welt“, so Schwester Maria Paula mit Blick auf die unterschiedlichen Zeitzonen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare