Die 5. musik:landschaft westfalen ist am 23. August zu Gast in Coesfeld

Galanacht der Opernchöre

Die Philharmonie Südwestfalen ist am 23. August für die musikalische Gestaltung der „Galanacht der Opernchöre“ zuständig. [aK]Foto: Walther[eK]

Coesfeld. Mit der Bürgerhalle, dem Pädagogischen Zentrum und nicht zuletzt dem modernen Konzerttheater verfügt die Stadt Coesfeld bereits über eine Vielzahl attraktiver Schauplätze für Theateraufführungen, Konzerte und mehr.

Nun soll ein weiterer Ort in den Mittelpunkt des kulturellen Geschehens rücken; einer, der sich von allen bisherigen Schauplätzen unterscheidet: Am Samstag, 23. August, wird der Coesfelder Marktplatz zum Austragungsort für die „Galanacht der Opernchöre“.

„Ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Ort besonders gut geeignet ist“, erklärte Bürgermeister Heinz Öhmann bei der gestrigen Pressekonferenz. Nicht nur der optisch attraktive Innenstadtraum, auch die Akustik sei durchaus geeignet für eine Veranstaltung dieser Art. Davon ist auch Dirk Klapsing überzeugt. „Ich habe jahrelang in Coesfeld gearbeitet, natürlich habe ich da einen ganz besonderen Bezug zur Stadt.“

Höhepunkte aus Aida, Nabucco und Zauberflöte

Heute arbeitet er als Geschäftsführer der „musik:landschaft westfalen“. Die gleichnamige Veranstaltungsreihe findet in diesem Jahr bereits zum fünften Mal statt. Vom 12. Juli bis 14. September finden verteilt von Rheine bis Dortmund, von Bocholt bis Salzkotten verschiedenste Konzerte statt, die klassische Musik und kulinarische Genüsse miteinander verbinden und für die ganze Familie erlebbar machen sollen.

„Für die Galanacht haben wir eigens einen Projektchor gegründet“, erklärt Klapsing. 128 Sängerinnen und Sänger aus ganz NRW sind derzeit damit beschäftigt, das anspruchsvolle Konzertprogramm einzustudieren: Highlights aus „Fidelio“ und „Aida“, der Gefangenenchor aus „Nabucco“ und die „Zauberflöte“ sind nur einige Beispiele. „Innerhalb der vergangenen fünf Monate haben die Laiensänger wirklich erstaunliche Fortschritte erzielt“, lobt Klapsing. Musikalisch untermalt wird der Chorgesang durch die Philharmonie Südwestfalen als eines der drei NRW-Landesorchester.

Neben Bürgermeister Heinz Öhmann freut sich auch Annette Rabert als Vorsitzende des Stadtmarketing Vereins und Partner auf das besondere Sommer-Highlight. „Für uns ist die Galanacht auch eine günstige Gelegenheit, den 20. Geburtstag unseres Vereins zu feiern.“ Die vergangenen Jahre seien nicht immer leicht gewesen, es habe zahlreiche finanzielle und organisatorische Umstrukturierungen gegeben.

„Deshalb warten wir nicht bis zum 25., sondern feiern die Feste, wie sie eben feiern“, erklärt Rabert mit einem Augenzwinkern.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Für kulinarische Spezialitäten wird gesorgt. Karten gibt es ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie in der Geschäftsstelle der musik:landschaft westfalen in Borken (Wilbecke 7), unter Telefon (02861) 7038586 oder per Mail an garnitz@pr-esto.de.

Streiflichter-Ausgabe vom 19.6.2013

Von Tina Walther

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare