kfd und FBS stellen gemeinsam die Angebote der neuen Bildungsgemeinschaft in Coesfeld vor

FreCH: Frauen ergreifen Chancen

Agnes Terbeck, Hedwig Scharlau, (beide kfd), Ulrike Wißmann (Leiterin der FBS Coesfeld) sowie Brigitte Steinberg, Schwester Paula Wessel und Erika Hullermann (ebenfalls kfd) stellten gemeinsam das Programm der neuen Bildungsgemeinschaft „FreCH – Frauen ergreifen Chancen“ vor.

Coesfeld. „FreCh“ (Frauen ergreifen Chancen): Die neue Bildungsgemeinschaft zwischen dem kfd-Kreisdekanat Coesfeld und der Familienbildungsstätte Coesfeld zur Qualifizierung von Frauen für Ehrenamt und Beruf stellte sich und ihr Angebot am Montag unter Federführung von FBS-Leiterin Ulrike Wißmann und kfd-Kreisdekanatsteamsprecherin Brigitte Steinberg vor.

Als größter christlicher Verband setze sich die kfd für Frauen und junge Familien ein. Dies könne man am besten mit der FBS erreichen. „Wir haben verschiedene Projekte angeboten bekommen, die FBS erschien uns als am besten geeignet“, so Steinberg. Auch wolle man neue Mitglieder gewinnen. Ulrike Wißmann nannte die neuen „FreCh“-Angebote: Am heutigen Mittwoch, 16. Januar, findet ein Info-Abend zum Thema „AidA – Aktiv im Alter“ statt. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr in der FBS und endet gegen 21 Uhr.

Als Fortsetzung dazu finden von Freitag, 22. Februar, bis Sonntag, 24. Februar, die „AidA-Startertage“ statt. Die Veranstaltungen, die in Zusammenarbeit mit der Kolping-Bildungsstätte Coesfeld und dem Referat Seniorenseelsorge BGV Münster angeboten werden, können auch einzeln besucht werden. Am 11. März und 23. September werden in Kooperation mit der Stiftung Lesen zwei Basisseminare für Lesepaten angeboten.

Ab Freitag, 11. April, beginnt zudem eine Ausbildungsreihe für ehren- und nebenamtliche Tätigkeiten in der Seniorenarbeit. Das Angebot richtet sich auch an Interessierte, die sich in Gemeinden oder Einrichtungen engagieren wollen. Die Ausbildungsreihe besteht aus mehreren Blöcken.

kfd-Mitglieder zahlen jeweils die halbe Teilnahmegebühr. Weitere Informationen, auch zu zusätzlichen Veranstaltungen von FreCH, erteilt die FBS, Marienring 27, unter Telefon (02541) 94920.

Streiflichter-Ausgabe vom 16.1.2013

Von Reinhaold Kübber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare