Im September ist eine neue Ausstellung im Künstlerforum Coesfeld vorgesehen

Forum in neuem Gewand

Fühlen sich in den neu gestalteten Räumen sichtlich wohl (von links): Heiner Erkmann, Heidi Naber, Hanjörg Bahmann und Karola Wortmann.

Coesfeld. Sehr zufrieden zeigten sich am Mittwoch vergangener Woche die Mitglieder des Künstlerforums Heidi Naber, Heiner Erkmann, Hanjörg Bahmann und Karola Wortmann, die Geschäftsführerin des Künstlerforums Coesfeld.

Soeben hatten sie im Walkenbrückentor die letzten Pinselstriche hinter sich gebracht. Vier kleine Räume, die sie vor einigen Jahren von der Stadt Coesfeld schon im Erdgeschoss angemietet hatten und die über den Nebeneingang erreichbar sind, wurden von insgesamt acht Mitgliedern auf Vordermann gebracht. „Wir haben einen neuen Fußboden gelegt und die Wände und Decken gestrichen“, so Hanjörg Bahmann, Schriftführer und zuständiger Ansprechpartner für die Pressearbeit. „Außerdem haben wir noch einige Löcher zugespachtelt.“ Begonnen hatten die Verschönerungsarbeiten Ende April, nachdem zunächst noch eine Reihe von älteren eigenen Möbelstücken ausgeräumt worden waren. „Wir hatten die Möbel hier gelagert. Sie mussten raus, damit die Wände wieder frei sind für die Bilder.“ In der Vergangenheit konnten die Mitglieder des Künstlerforums auch noch Räume in der oberen Etage des Walkenbrückentors mit benutzen. Doch das ist jetzt vorbei. „Im Zuge der Umbaumaßnahmen haben wir vorübergehend weitere Räume im Walkenbrückentor nutzen können. Diese weiteren Räume werden jedoch jetzt für das neue Stadtmuseum hergerichtet, und deshalb konzentrieren wir uns nun wieder auf die von der Stadt angemieteten Räume im Erdgeschoss“, so Hanjörg Bahmann mit weiteren Ausführungen, der sich mit seinen Mitstreitern auch darüber freute, dass ihnen für ihre Verschönerungsarbeiten der vier kleinen Räume von mehreren Firmen mit Spenden unter die Arme gegriffen wurde. „Der Hagebaumarkt hat uns Farben gespendet, von Hammer bekamen wir die Teppiche und von Expert haben wir einen Kühlschrank zu einem super Preis bekommen.“ Jetzt hoffen die Künstler noch auf eine Spende in Form von Deckenleuchten, da die alte Beleuchtung ausgedient hat.

Voraussichtlich im September soll nun wieder eine neue Ausstellung in den neuen Räumlichkeiten, die rund 35 Quadratmeter groß sind, stattfinden. „Seit 2005 hatten wir drei bis vier Ausstellungen im Jahr. Wir treffen uns jeweils am ersten und dritten Mittwoch im Monat.“ Die Zusammenkunft beginnt um 19 Uhr. „Interessierte sind immer gern bei uns gesehen“, so Hanjörg Bahmann, der noch mitteilt, dass das Künstlerforum zurzeit 24 Mitglieder hat. Weitere Infos gibt es für Interessierte noch beim 1. Vorsitzenden Peter Ueding, Telefon (02541) 7737 oder per E-Mail unter kuenstlerforum-coesfeld@gmx.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare