Schülerinnen und Schüler erfolgreich beim 41. Bundesjugendschreiben 2014

Mit fliegenden Fingern

Die angetretenen Schülerinnen und Schüler des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs überzeugten beim 41. Bundesjugendschreiben mit schnellem und sicheren Tastenschreiben. [aK]Foto: André Sommer[eK]

Coesfeld. Flinke Finger bewiesen einige Schüler des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs beim 41.

Bundesjugendschreiben 2014 – einem dezentralen Tastschreib-Wettbewerb mit zentraler Auswertung. Dabei mussten die Schüler in drei Alterskategorien nicht nur ihr Tempo der Schreibfertigkeit unter Beweis stellen, sie mussten auch die sichere Nutzung eines Textverarbeitungsprogramms sowie die Schreibrichtigkeit beweisen.

Bei der Notenübersicht überzeugten die freiwilligen Teilnehmer auf hohem Niveau: Ganze 50 der insgesamt 79 Teilnehmer sicherten sich die Note „sehr gut“, 24 die Note „gut“, viermal gab es ein „befriedigend“ und einmal immerhin „ausreichend“. Bei der höchsten Anschlagzahl im Notenbereich „sehr gut“ setzte Sebastian Selting aus der Klasse IK1-13 Maßstäbe. Er schaffte 440 Anschläge pro Minute – also 7,34 Tasten pro Sekunde! Für den „Überflieger“, der bei der D.velop AG in Gescher seine Ausbildung macht, eher eine Überraschung: „Ich habe schon im Vorjahr einen Tastenschreib-Kurs mitgemacht und sitze ja auch beruflich oft an der Tastatur. Eine Urkunde darüber zu erhalten, ist aber schon eine coole Sache!“. Schulleiterin Monika Stoll-Röhl überreichte die Urkunden am vergangenen Donnerstag: „Allen Schülerinnen und Schülern, die sich erfolgreich beteiligt haben, gratuliere ich ganz herlich. Danke auch an alle Kollegen, die die Teilnahme initiiert und durchgeführt haben.“

SL-Ausgabe vom 21.5.2014

​Von André Sommer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare