Fastenzeit-Projekt in Kindergärten

+
Die Coesfelder Kindergartenkinder begaben sich gemeinsam auf eine Trommelreise rund um die Welt.

Coesfeld. „Wir haben genug und teilen mit anderen“ – diese Botschaft steht im Vordergrund des Projekts für Kindergärten, das die Kirchengemeinden St. Lamberti und Anna Katharina in der Fastenzeit in Kooperation mit Misereor durchführen.

Um das Teilen zu lernen und zu zeigen, dass Teilen auch verbindet, backen die Kindergartenkinder „Brot der Solidarität“, das sogenannte Solibrot, und verkaufen ihre Backwaren gegen Spenden.

Auch auf dem Markt wird das Brot angeboten: Am 29. März und 5. April ist das Projekt mit einem Stand vertreten. Zusätzlich finden in der Fastenzeit noch weitere Aktionen im Rahmen des Projekts statt. So lernen die Kinder etwa etwas über die Länder Indien, Madagaskar und Kenia oder hören Lieder in anderen Sprachen.

Auch eine Trommelreise rund um die Welt stand auf dem Programm. Markus Hoffmeister vom TheoMobil e.V. verbindet die Kunst des Erzählens mit der Sprache der Trommel. Dabei entdeckten die Kinder aller neun Kindergärten beider Kirchengemeinden verschiedene Kulturen.

Ein derartiges Projekt führen die Gemeinden zum ersten Mal durch. „Wir sind bei dem Katholikentag auf die Misereor-Aktion aufmerksam geworden. Das Schöne ist, dass die ganze Pfarrgemeinde in die Aktionen mit eingebunden ist“, teilt Gabriele Hürländer, Verbundleiterin der Kindergärten, mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare