Kunstverein Münsterland e.V. vergibt Kunstpreis. Preisverleihung am 8. November

10 000 Euro für die bildende Kunst

Coesfeld. „Wir wollen die Kunst auf eine noch exponiertere Ebene bringen und wollen Künstler durch den neuen Kunstpreis fördern“, erläutert Dr. Ulrike Hoppe-Oehl, Geschäftsführerin der Ernsting Stiftung Alter Hof Herding, die den mit 10 000 Euro dotierten Preis gestiftet hat.

Bestimmt ist der Kunstpreis des Kunstvereins Münsterland für Künstler in den Bereichen Malerei, Grafik, Bildhauerei und Plastik sowie Fotografie. „Es gibt bei der Verleihung keine Altersgrenzen, es könnte auch ein Lebenswerk geehrt werden. Allerdings müssen die Bewerber einen Abschluss an einer Kunsthochschule erworben haben und nach dem Studium mindestens fünf Jahre im Kunstbetrieb gearbeitet haben“, berichtet die Geschäftsführerin des Kunstvereins Münsterland, Jutta Meyer zu Riemsloh.

Insgesamt wurden 300 Museen, Stiftungen, Galerien und Kunstvereine in ganz Deutschland angeschrieben worden, die Vorschläge für den Kunstpreis unterbreiten konnten. „Dadurch konnten wir schon einen kleinen Filter setzen. Insgesamt sind 60 bis 70 Bewerbungen bei uns eingegangen, davon haben 30 Bewerbungen die vorgegebenen Kriterien erfüllt“, berichtet Meyer zu Riemsloh. Die Bewerbungen kamen dabei aus dem gesamten Bundesgebiet. Nach dem Bewerbungsschluss am heutigen Mittwoch wird eine fünfköpfige Jury tagen, um den Gewinner des ersten Kunstpreises zu ermitteln.

Neben dem Mitgliedern des Kunstervereins Münsterland Annette Höping und Dirk Bayer-Eynck konnten mit Prof. Dr. Ferdinand Ullrich (Direktor der Kunsthalle Recklinghausen) und Maike Behm (Direktorin des Kunstvereins Lingen und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine) zwei Kunst-Experten gewonnen werden. Komplettiert wird die Jury durch Jutta Meyer zu Riemsloh.

„Wir haben für die Sichtung der Bewerbungen und der Auswahl drei Sitzungen der Jury angesetzt“, so die Geschäftsführerin des Kunstvereins Münsterland. Am 2. Juni soll dann verkündet werden, wer der erste Preisträger des Kunstpreises werden wird. Die offizielle Preisverleihung findet am 8. November statt, ebenso wird an dem Tag die Ausstellung des Gewinners in den Räumen im Jakobiwall 1 in Coesfeld eröffnet.

„Ich bin schon auf den ersten Preisträger gespannt. Dabei bin ich mir sicher, dass dieser Preis auch aus vielen anderen Preisen heraussticht und auch eine positive Außenwirkung für den Kunsterverein Münsterland über die Region hinaus haben wird“, so Dr. Ulrike Hoppe-Oehl,. 

SL-Ausgabe vom 22.4.2015

​Von Florian Kübber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare