Freiwillige Unterstützung für die Lehrerin

Erstkommunionkinder spenden für kranken Jungen

Über 500 Euro spendeten die Erstkommunionkinder aus Lette für den schwerst pflegebedürftigen Sohn ihrer Lehrerin. Es war ihnen wichtig, das Geld für eine Sache zu spenden, die sie hautnah mitbekommen.

Lette. Von dem Geld, dass die 36 Kommunionkinder der Kirchengemeinde St.

-Johannes Lette zur Feier ihrer Erstkommunion geschenkt bekommen haben, spendeten sie einen Betrag von mehr als 1 000 Euro. Eine Hälfte geht an das Bonifatiuswerk, die andere Hälfte übergaben sie ihrer Lehrerin Frau Lukas. Ihr Sohn Urs, der vor über einem Jahr einen schweren Verkehrsunfall hatte und seitdem schwerst pflegebedüftig ist, liegt im Wachkoma in einer Einrichtung in Appelhülsen.

Frau Lukas sagte tief bewegt: „Es ist nicht die Summe, sondern die Geste.“ Für die Kinder war es wichtig, eine Sache zu unterstützen, die sie ganz nah mitbekommen. Von dem Geld soll unter anderem ein Spezial-Sonnenschutz für den Rollstuhl angeschafft werden.

Streiflichter-Ausgabe vom 13.6.2012

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare